Axel Rudi Pell hat in seinem Arbeitszimmer Parfüm kreiert

Fanartikel mal anders: Rockmusiker Axel Rudi Pell macht eigenes Parfüm

Stand: 03.07.2022, 08:18 Uhr

Wenn Axel Rudi Pell mit seiner gleichnamigen Band im kommenden Herbst die Bühnen Europas rockt, hat er für seine Fans wohl mehr als T-Shirts und Tonträger im Gepäck.

Von Agata Pilarska

Beim Umschauen im Arbeitszimmer von Axel Rudi Pell in Bochum fällt einem etwas auf, das man nicht bei einem Musiker erwartet: Über 60 kleine, fein säuberlich sortierte Fläschchen bedecken die gesamte Tischfläche. Zusammen mit Pipetten, Handschuhen und Reagenzgläsern.

"Ich war schon immer sehr Duft-affin. Ich habe immer nach meinem persönlichen Duft gesucht, nachdem ich 1976 zu meinem 16. Geburtstag ein Aftershafe von meinen Eltern geschenkt bekommen habe," erinnert sich Axel Rudi Pell.

Axel Rudi Pell spielt zuhause Gitarre

Eigentlich nutzt Axel Rudi Pell sein Arbeitszimmer so: Mit Gitarre spielen.

Das perfekte Parfüm hat der Gitarrist aber nie gefunden. Er dachte sich: "Warum mache ich das nicht selber? Wenn ich wüsste, wie das funktioniert." Also begann er, sich mit einer völlig neuen Welt auseinanderzusetzen.

"Mein erster Duft hat neun Monate gedauert"

Anfang 2019 hat Axel Rudi Pell angefangen, verschiedene Zutaten zusammen zu mischen. Ein dreiviertel Jahr später war er mit seiner Komposition zufrieden und beschloss, noch weitere Düfte zu kreieren. Und dann kam die Pandemie: Weil Touren abgesagt wurden, hat er die Zeit gefunden, sein Projekt zu Ende zu bringen.

Axel Rudi Pell macht Parfüm in seinem Arbeitszimmer

Über 60 kleine Parfümfläschchen stehen im Arbeitszimmer.

"Es ist ein super Gefühl, wenn man die eigenen Düfte fertig hat," sagt Axel Rudi Pell begeistert. Freunde und Bekannte durften schon schnuppern - allerdings nur auf einem Teststreifen. Bevor es auf die Haut gesprüht werden darf, muss ein Labor eine Unbedenklichkeitsbescheinigung ausstellen.

Nicht nur das ist gerade in der Mache: Zurzeit werden Flakons ausgesucht und über den Preis verhandelt. Letzterer ist von den Inhaltsstoffen abhängig. Dem Musiker ist wichtig, dass es nicht zu teuer wird, damit er sein Produkt zu einem fairen Preis anbieten kann. "Das wird jetzt noch ein bischen dauern, aber ich hoffe, dass wir im September, wenn die Tour anfängt, damit fertig sind." Axel Rudi Pell strahlt, denn so ein selbstkreiertes Merchandise hat noch keiner.

Axel Rudi Pell - "Rock The Nation"

Rockpalast 02.07.2018 Verfügbar bis 30.12.2099 WDR