Automobilzulieferer aus Hagen verliert Prozess gegen VW

Automobilzulieferer aus Hagen verliert Prozess gegen VW

  • Entscheidung durch Oberlandesgericht gefallen
  • Ab März keine Lieferungen an VW
  • Hagener Prevent TWB Mitarbeiter müssen um Jobs bangen
Prevent TWB Mitarbeiter demonstrieren vor dem OLG Düsseldorf

Beim Auto-Zulieferer Prevent TWB werden wohl hunderte Mitarbeiter ihren Job verlieren. Denn das Unternehmen wird ab März keine Teile mehr an VW liefern. Das hat das Oberlandesgericht Düsseldorf eben entschieden.

Klage gegen VW abgewiesen

Prevent TWB hatte dagegen geklagt, dass ihr Hauptauftraggeber VW kurzfristig die Verträge für Zulieferung gekündigt hatte. Diese Klage wurde jedoch vom Oberlandesgericht Düsseldorf abgewiesen. Das bedeutet, dass VW ab März keine Teile für Sitzgestelle mehr von TWB abnehmen muss. Das trifft TWB hart, weil die Firma bislang zu 70 Prozent für Volkswagen arbeitet.

Wenig Zeit für neue Großkundensuche

Seit vielen Jahren werden in Hagen Metallteile für Rücksitzbänke gebaut. Mit der Arbeit ist VW auch zufrieden - es knirscht aber in der Zusammenarbeit mit dem Mutterkonzern. Vor Gericht wollte Prevent TWB jetzt zumindest eine Übergangsphase erstreiten, um in Ruhe einen neuen Großkunden suchen zu können. Das wird jetzt aber sehr schwierig. Die Mitarbeiter hatten mit der Entscheidung eigentlich schon fast gerechnet. Deswegen hat der Betriebsrat schon begonnen einen Sozialplan zu verhandeln.

Stand: 17.10.2018, 17:20