Prozess um Mord an Domina hat begonnen

Rotlichtviertel

Prozess um Mord an Domina hat begonnen

  • Angeklagter soll Domina in ihrem Studio erwürgt haben
  • Leiche wurde erst zwei Tage später gefunden
  • Angeklagter bestreitet die Tat

Nach dem gewaltsamen Tod einer Prostituierten in einem Essener Privatbordell hat am Freitag (10.08.2018) der Mordprozess gegen einen 28-jährigen Tatverdächtigen. Er soll die Frau im Februar in ihrem Domina-Studio erwürgt haben. Am ersten Prozesstag schwieg er zu den Vorwürfen.

62-Jährige mit Kordel erdrosselt

Laut Anklage war der Mann seit 2009 Kunde bei der 62-jährigen Frau. Auch am Tattag hatte er dort in der Mittagszeit einen Termin. Dabei soll er die Prostituierte unvermittelt von hinten mit einer Kordel angegriffen und erdrosselt haben.

Erst zwei Tage später wurde ihre Leiche gefunden, nachdem ein besorgter Freund die Polizei alarmiert hatte. Die Ermittlungen führten zum Angeklagten. Der hat zwar zugegeben, dass er am Tattag vor Ort war, jede Beteiligung an dem Mord aber bisher bestritten. Das Essener Schwurgericht hat für den Prozess zunächst noch zehn Verhandlungstage bis zum 8. November vorgesehen.

Stand: 10.08.2018, 16:12