Letztes Kapitel bei Tengelmann in Mülheim

Vor der Tengelmann-Zentrale wehen die Fahnen mit dem Firmenlogo im Wind.

Letztes Kapitel bei Tengelmann in Mülheim

  • Unternehmen spricht letzte Kündigungen aus
  • Konzernzentrale in Mülheim wird aufgegeben
  • Betriebsrat spricht von guten Abfindungen

Die Verwaltung der ehemaligen Supermarktkette Tengelmann in Mülheim wird endgültig abgewickelt. Wie der WDR am Donnerstagabend (10.10.2019) erfahren hat, wird das Unternehmen in den nächsten Tagen rund 135 Kündigungen aussprechen.

Betriebsrat hat Sozialplan ausgehandelt

Am Jahresende wird die Warenhandelsgesellschaft dann aufgelöst. Der Betriebsrat hat einen Sozialplan ausgehandelt und spricht von „guten Abfindungsregelungen.“ Darüber hinaus hätten über 100 der ehemals rund 250 Mitarbeiter schon frühzeitig eine andere Beschäftigung gefunden.

Tochtergesellschaften ziehen um

Nach dem Ausstieg aus dem Lebensmittelgeschäft gibt Tengelmann seine Konzernzentrale in Mülheim komplett auf. Tochtergesellschaften wie der Immobilienhandel oder die Beteiligungen an Startups ziehen um. Nach Essen und Düsseldorf. Ob die neue Holding mit nur noch 40 Mitarbeitern in Mülheim bleibt, ist weiter unklar. 

Stand: 11.10.2019, 08:20