Schalke will Assauer-Straße

Verstorben: Der ehemalige Schalke-Manager Rudi Assauer

Schalke will Assauer-Straße

  • Schalke 04 will Straße nach Rudi Assauer benennen
  • Club-Legende war am 6. Februar gestorben
  • Gedenkfeier am kommenden Freitag

In Gelsenkirchen soll eine Straße nach der Club-Legende Rudi Assauer benannt werden. Dafür will sich der Fußball-Bundesligist Schalke 04 einsetzen. Der Verein wolle die Initiative ergreifen und auf die Stadt Gelsenkirchen zugehen, heißt es auf der Schalke-Homepage.

Gedacht ist an eine Straße, die in direkter Umgebung zur Arena auf Schalke liegt. Sie würde dann "Rudi-Assauer-Ring" heißen.

"Fußball-Macho mit Herz"

Rudi Assauer war am Mittwoch (06.02.2019) im Alter von 74 Jahren gestorben. Der Verein will am kommenden Freitag (15.02.2019) zu einer Gedenkfeier in der Urbanuskirche und der Arena einladen.

Der "Fußball-Macho mit Herz" war viele Jahre als Manager der Königsblauen tätig. In seine zweite Amtszeit bei Schalke fielen der UEFA-Cup-Triumph 1997 und die DFB-Pokal-Erfolge 2001 und 2002. Assauer war auch maßgeblich am Bau des neuen Schalker Stadions beteiligt.

Stand: 09.02.2019, 13:35