Buttersäure-Anschlag: Wittener Rathaus wieder geöffnet

Das Rathaus in Witten

Buttersäure-Anschlag: Wittener Rathaus wieder geöffnet

  • Mitarbeiter mussten Gebäude verlassen
  • Buttersäure kann Unwohlsein hervorrufen
  • Polizei sucht nach Zeugen

Nach einem Anschlag mit Buttersäure ist das Rathaus der Stadt am Donnertstag (17.10.2019) wieder geöffnet worden. Unbekannte hatten am Mittwoch die übelriechende Säure im Bereich des Sozialamtes verteilt. Das Rathaus wurde evakuiert.

Die Feuerwehr hatte nach Messungen frühzeitig ausgeschlossen, dass es sich um gefährliche Stoffe handelt. Allerdings könne Buttersäure Unwohlsein hervorrufen und Augen und Atemwege reizen, so ein Feuerwehr-Sprecher.

Intensive Reinigung und Ermittlungen

Die Feuerwehr musste die betroffenen Flächen bis zum Mittwochnachmittag reinigen. Die Mitarbeiter konnten nicht mehr an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Die Polizei hat ihre Ermittlungen vor Ort abgeschlossen und sucht jetzt nach Zeugen.

Stand: 17.10.2019, 09:48

Weitere Themen