Anklage nach Raubmord in Bochum

Gebäude des Justizzentrums in Bochum von außen

Anklage nach Raubmord in Bochum

  • Staatsanwaltschaft klagt zwei Männer an
  • Gefesselter Rentner erstickte qualvoll
  • Prozessbeginn im Oktober

Im Mordfall um einen qualvoll erstickten Rentner in Bochum, ist am Donnerstagmorgen (19.09.2019) offiziell Anklage erhoben worden. Zwei Männern wird Raub mit Todesfolge und Mord vorgeworfen.

Gefesselt und geknebelt

Anfang Februar waren mehrere Männer in ein Haus in Bochum-Hordel eingedrungen. Sie fesselten die Bewohner, ein älteres Paar. Der Mann, ein bekannter Schützenkönig des Stadtteils, wurde von den Täter brutal geknebelt.

Mit fatalen Folgen: Während die Männer das Haus nach Wertsachen durchwühlten, erstickte er. Seine 71-jährige Lebensgefährtin überlebte den Überfall.

Möglicherweise dritter Täter

Die Mordkommission geht davon aus, daß noch ein dritter Täter an dem Verbrechen beteiligt war. Dieser sitzt derzeit in Polen wegen einer anderen Tat in Haft. Der Prozess in Bochum soll noch im Oktober beginnen.

Anklage nach Raubmord in Bochum

00:36 Min. Verfügbar bis 19.09.2020

Stand: 19.09.2019, 10:44