Eskalierte Polizeikontrolle in Essen: Anklage erhoben

Polizei-NRW Symbol auf einem dunklen Jackenärmel

Eskalierte Polizeikontrolle in Essen: Anklage erhoben

  • Eskalierte Polizeikontrolle in Essener Shisha-Bar
  • Anklage gegen Inhaber und drei Verwandte erhoben
  • Ermittlungen auch gegen Polizisten

Im Fall einer eskalierten Polizeikontrolle in einer Essener Shisha-Bar hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Inhaber und drei Verwandte erhoben. Den 17, 25, 26 und 28 Jahre alten Männern wird gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen, wie eine Sprecherin der Essener Staatsanwaltschaft am Freitag (25.01.2019) sagte.

Jugendschutzkontrolle läuft aus dem Ruder

Bei dem Vorfall im September 2018 soll nach früheren Angaben der Polizei der 17-Jährige bei einer Jugendschutzkontrolle in der Bar eine Polizistin angegriffen und schwer verletzt haben. Bei einem Handgemenge sollen weitere Personen die Beamtin und ihren Kollegen attackiert haben. Die Beamten setzten den Angaben zufolge Pfefferspray und Schlagstock ein, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Zwei zufällig vorbeikommende Mitarbeiter einer Tierschutzorganisation halfen den Beamten. Der Jugendliche konnte schließlich festgenommen werden.

Wegen Körperverletzung im Amt habe die Verteidigerin des 17-Jährigen gegen die beiden Polizisten Strafanzeige erstattet, sagte die Sprecherin weiter. Die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen. Auch die beiden Tierschützer seien wegen Körperverletzung angezeigt worden. Die Ermittlungen wurden aber eingestellt.

Stand: 25.01.2019, 17:24

Weitere Themen