Fall Niels H.: Anklage gegen Dortmunder Klinikum-Chef

Rudolf Mintrop

Fall Niels H.: Anklage gegen Dortmunder Klinikum-Chef

Das Landgericht Oldenburg hat die Anklage gegen den Chef des Klinikums Dortmund, Rudolf Mintrop, zugelassen. Ihm wird Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen in drei Fällen vorgeworfen.

Es geht um die Mordserie durch den Krankenpfleger Niels Högel. Der Pfleger hatte zunächst mehrere Patienten im Klinikum Oldenburg getötet. Dort war Rudolf Mintrop damals Geschäftsführer.

Laut Gericht besteht der hinreichende Verdacht, dass er und andere leitende Angestellte den Pfleger unterstützt haben könnten, indem sie ihn gewähren ließen - aus Sorge um das Ansehen der eigenen Person oder der Klinik.

Mörder bekam gutes Zeugnis

Mit einem guten Zeugnis wechselte der Pfleger dann nach Delmenhorst und mordete weiter. Das Gericht entschied, dass die damalige Oldenburger Klinik-Leitung für diese weiteren Taten nicht belangt werden kann.

Mintrop war Vorgesetzter Högels

Mintrop war langjähriger Geschäftsführer der Krankenhäuser Oldenburg und Delmenhorst und damit Vorgesetzter des ehemaligen Krankenpflegers und Serienmörders Niels Högel. Dieser war im Juni 2019 wegen Mordes in 85 Fällen zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Krankenpfleger hatte Patienten ermordet

Niels Högel hatte zwischen 2000 und 2005 in Kliniken in Oldenburg und Delmenhorst 85 Patienten ermordet. Zunächst hatte er seinen Patienten Medikamente gegeben, die zum Herzstillstand führten, um sie anschließend reanimieren zu können. So wollte er vor Kollegen als Retter glänzen. Anfang Juni 2019 war Högel zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Stand: 28.04.2021, 10:44