Bergmann-Ampelmännchen in Dortmund: Stadt lenkt offenbar ein

Eine grüne Fußgängerampel zeigt einen Bergmann mit Helm auf dem Kopf und einer Lampe in der Hand

Bergmann-Ampelmännchen in Dortmund: Stadt lenkt offenbar ein

  • Unterstützung von Oberbürgermeister Ullrich Sierau
  • Bezirksbürgermeister will weiter kämpfen
  • Bürger in Eving wollen Bergbau-Ampelmännchen

Vielleicht könnte es für den Dortmunder Stadtteil Eving doch noch Bergmann-Ampelmännchen geben. Bezirksbürgermeister Oliver Stens sagte am Mittwochabend (26.06.2019) vor der Bezirksvertretung, dass er den Kampf für die Bergbau-Ampeln nicht aufgeben werde und dabei die Unterstützung von Oberbürgermeister Ullrich Sierau habe.

Stadtverwaltung wehrt sich

Die Stadtverwaltung Dortmund wehrt sich gegen die Ampelmännchen, weil sie befürchtet, sie könnte für Schäden haften, falls Autofahrer oder Fußgänger die Ampelzeichen falsch verstehen.

Darüber sind die Menschen in Eving empört. Besonders die vielen ehemaligen Bergleute, die in dem Dortmunder Stadtteil leben, können die Einstellung der Stadtverwaltung nicht nachvollziehen. In Bergkamen und Duisburg gibt es die Ampelmännchen bereits.

Ampelmännchen mal anders

WDR 4 Zur Sache 04.12.2018 02:03 Min. WDR 4

Download

Stand: 27.06.2019, 07:57

Weitere Themen