Zwei Tage Streik bei Amazon in Rheinberg

Archivbild: Mitarbeiter von Amazon streiken am 22.09.2014 in Rheinberg (Nordrhein-Westfalen) vor dem Werkstor

Zwei Tage Streik bei Amazon in Rheinberg

Von Marcus Böhm

  • Verdi setzt Streikserie bei Amazon fort
  • Gewerkschaft bestreikt jetzt Warenlager in Rheinberg
  • Amazon ist auf Streiks eingestellt

"Amazon in Rheinberg wird von Montag bis Dienstag bestreikt", so Tim Schmitt, Verdi-Gewerkschaftssekretär am Montag (10.12.2018). Die Gewerkschaft ruft seit Mai 2013 immer wieder die Beschäftigten in den 12 deutschen Logistikzentren auf, die Arbeit niederzulegen. "Das Ziel: Bezahlung nach den Tarifverträgen im Einzelhandel", so Verdi.

Gewerkschaft fordert Tarifvertrag

Staplerfahrer Pavel Fiala holt am 12.11.2015 eine Palette mit Waren aus einem Hochregal im Lager des Amazon Logistikzentrums in Werne.

Amazon Lager

Die Forderungen von Verdi für die Amazon-Beschäftigten in Nordrhein-Westfalen sind immer noch dieselben. Auslöser der erneuten Streiks sei die "völlig unbewegliche Haltung der Geschäftsführung des internationalen Handels-Konzerns", erklärte die Gewerkschaft. "Der Konflikt besteht darin, dass Amazon seinen Beschäftigten einen Tarifvertrag vorenthält", kritisierte die Verdi-Fachbereichsleiterin Handel in NRW, Silke Zimmer.

"Es kommt nicht darauf an, welche Überschrift der Tarifvertrag hat, sondern dass die Menschen entsprechend ihrer Tätigkeit und Branche bezahlt werden und nicht vom Gutdünken der jeweiligen Unternehmensleitung abhängig sind", so die Gewerkschafterin.

Amazon sieht sich gerüstet

"Viele unserer Mitarbeiter sind seit vielen Jahren bei uns, was auch zeigt, dass wir ein guter und zuverlässiger Arbeitgeber sind. Wir bezahlen in unseren Logistikzentren am oberen Ende dessen, was für vergleichbare Tätigkeiten üblich ist", so Antje Kurz-Möller, Sprecherin von Amazon.

Amazon hat sich auf die Weihnachtszeit und die Streiks vorbereitet – auch in den anderen 12 deutschen Logistikzentren. "Da die überwiegende Mehrheit der Mitarbeiter weiterhin wie geplant arbeitet, sind Kundenbestellungen vom Streik im Amazon Logistikzentrum Rheinberg nicht betroffen", erklärt Antje Kurz-Möller.

Stand: 10.12.2018, 10:31