Corona-Infektionen nach zweiter Impfung in Marl

Haupteingang Seniorenzentrum in Marl von außen

Corona-Infektionen nach zweiter Impfung in Marl

In einem Seniorenzentrum in Marl sind 15 Bewohner und fünf Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet.

Dabei sollen fast alle in der vergangenen Woche das zweite Mal geimpft worden sein, nämlich 90 Prozent der 206 Bewohner. In dem Zentrum ist die Bereitschaft sehr groß, sich gegen Corona impfen zu lassen. Eine Infektion sei aber trotzdem möglich.

Optimaler Schutz erst nach 10 bis 14 Tagen

Der Grund: "Der optimale Schutz wird erst nach 10 bis 14 Tagen erreicht", sagt der Dortmunder Allgemeinmediziner Dr. Prosper Rodewyk. Dann hat sich die höchste Antikörperkonzentration gebildet. Zwischen der ersten und zweiten Impfung ist es durchaus möglich, dass man sich mit Corona infizieren kann.

Nach Impfung kein schwerer Krankheitsverlauf

Der Krankheitsverlauf würde aber durch die Impfung abgeschwächt. "Was wir wissen ist, dass schon nach der ersten Impfung das Risiko, einen schwerwiegenden oder tödlichen Verlauf der Krankheit zu bekommen, deutlich geringer ist. Sie sind extrem selten", sagt Rodewyk.

Die positiv getesteten Bewohner in dem Marler Altenheim leben in einem Wohnbereich. Dort wurden die Hygienemaßnahmen inzwischen nochmal verstärkt.

Stand: 27.01.2021, 16:51