Flugunfall in Holzwickede: Kleinflugzeug im Baum

Kleinflugzeug in Holzwickede angestürzt

Flugunfall in Holzwickede: Kleinflugzeug im Baum

  • Kleinflugzeug in Holzwickede von Wind in Baum gedrückt
  • Pilot und Begleiterin warten zwei Stunden auf Rettung
  • Besatzung ins Krankenhaus gebracht

Ein mit zwei Personen besetztes Kleinflugzeug ist am Samstag (25.05.2019) auf dem Segelfluggelände in Holzwickede kopfüber in einer Baumkrone hängen geblieben.

Der 56 -jährige Pilot und seine Begleiterin wurden schließlich von Höhenrettern der Feuerwehr geborgen, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Unfall ging für die beiden offenbar glimpflich aus. "Sie konnten in der Rettungskapsel stehen und waren ansprechbar", sagte der Sprecher. Danach sollten sie in einem Krankenhaus auf mögliche Verletzungen untersucht werden.

Bergung aus vier Meter Höhe

Nach bisherigen Erkenntnissen sei das motorisierte Leichtflugzeug beim Landeanflug wahrscheinlich vom Seitenwind in die Baumgruppe gedrückt worden und dann in etwa vier Metern Höhe hängen geblieben.

Ein Kleinflugzeug hängt neben einem Feuerwehrkran in einem Baum

Nach Flugunfall: Insassen gerettet

Die Insassen mussten gut zwei Stunden in ihrer misslichen Lage ausharren. Die Feuerwehr konnte sie erst bergen, nachdem sie das Flugzeug mit Hilfe eines Krans vor dem Herunterfallen gesichert hatte.

Stand: 26.05.2019, 09:06