VRR mahnt Nordwestbahn ab

Nordwestbahn

VRR mahnt Nordwestbahn ab

  • VRR mahnt Nordwestbahn ab
  • Grund: anhaltende Zugausfälle und Verspätungen
  • Externer Berater soll helfen

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat am Montag (28.01.2019) das Verkehrsunternehmen Nordwestbahn abgemahnt. Grund sind laut VRR die "desaströsen" Zustände und "anhaltende und für die Fahrgäste untragbare Qualitätsprobleme".

Seit Wochen kommt es auf einigen Strecken des Bahnunternehmens zu Zugausfällen und Verspätungen. Auch fehlende Ersatzbusse und eine mangelnde Information der Fahrgäste kritisierte der VRR und hatte deshalb die kurzfristige Erstellung und Umsetzung eines Notfallplans gefordert.

Externer Berater soll helfen

Weil keine Verbesserung erfolgt war, hat der VRR bei einem Krisentreffen am Montag (28.01.2019) eine Abmahnung gegen die Nordwestbahn ausgesprochen, mit der aber keine konkreten Sanktionen verbunden sind.

Das Unternehmen wurde aber zusätzlich noch dazu aufgefordert, einen externen Berater zu beauftragen. Er soll dabei helfen, Abläufe zu verbessern und Lösungen zu finden.

Nordwestbahn beklagt hohen Krankenstand

Angaben der Nordwestbahn zufolge ist Personalmangel wegen Krankheit der Grund für die Qualitätsprobleme. Auf das Verkehrsunternehmen kommen möglicherweise noch weitere Sanktionen zu. Ronald Lünser, Vorstandssprecher des VRR, kündigte außerdem regelmäßige Gespräche und Überprüfung der Maßnahmen an.

Zug-Ausfälle bei der Nordwestbahn Lokalzeit Münsterland 14.01.2019 02:30 Min. Verfügbar bis 14.01.2020 WDR Von Rolf Heutmann

Stand: 29.01.2019, 16:09