AB Elektronik will dutzende Jobs in Werne streichen

Mit einem Rotstift Ausbildungsplätze (schwarze Silhouetten) streichen

AB Elektronik will dutzende Jobs in Werne streichen

Von Till Krause

  • Bis zu 120 Mitarbeiter könnten Job verlieren
  • Bürgermeister: "schwerer und bitterer Schlag"
  • Grund: angespannte wirtschaftliche Situation

Der Automobilzulieferer AB Elektronik hat angekündigt, bis zu 120 Mitarbeiter am Standort in Werne zu entlassen. Bürgermeister Lothar Christ (parteilos) sprach am Mittwoch (23.10.2019) im Gespräch mit dem WDR von einem "schweren und bitteren Schlag".

Großer Arbeitgeber in der Stadt

AB Elektronik ist einer der größten Arbeitgeber in der Stadt und wichtig für die Werner Wirtschaft. Schon vor einigen Jahren drohten hunderte Jobs wegzufallen. Damals holte die Stadt Unternehmen, Betriebsrat, Gewerkschaft und andere Parteien an einen Tisch und konnte das noch verhindern.

Die Lage ist heute aber anders. Die aktuellen Pläne des Unternehmens seien durchaus begründet, sagt die Stadt. Laut AB Elektronik ist das Problem die konjunkturelle Entwicklung. Der Markt für Automobilzulieferer sei hart umkämpft. Um weiter wettbewerbsfähig zu bleiben, sollen deshalb Arbeitsplätze wegfallen.

Weitere Maßnahmen geplant

Laut Geschäftsführer Thomas Rinschede sind " [...] die vorgesehenen Maßnahmen unvermeidbar für die Sicherung des Standortes [...]." Geplant sind neben dem Stellenabbau auch noch weitere Umstrukturierungen, zum Beispiel bei der Produktion.

Wie es genau für die Mitarbeiter weitergeht klären Betriebsrat, die Gewerkschaft IG Metall und das Unternehmen jetzt in Gesprächen. Aktuell arbeiten bei AB Elektronik in Werne rund 360 Mitarbeiter.

Stand: 23.10.2019, 16:30