Zweijährige Jugendstrafe auf Bewährung für "Lidl-Räuber"

Nachgestellte Szene aus der Sendung "Aktzenzeichen XY": Zwei Männer bedrohen eine Kassiererin, die hinter der Kasse sitzt, mit einer Waffe.

Zweijährige Jugendstrafe auf Bewährung für "Lidl-Räuber"

  • Acht Geschäfte in Hamm und Umgebung überfallen
  • Vorgehen der "Lidl-Räuber" war immer dasselbe
  • 23-Jähriger zu Jugendstrafe verurteilt

Ein 23-jähriger Mann ist am Dienstag (02.07.2019) vom Dortmunder Landgericht für seine Beteiligung an einer Raubserie zu einer zweijährigen Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt worden.

Er ist einer der so genannten "Lidl-Räuber", die Geschäfte in Hamm und Umgebung überfallen haben. Das Vorgehen war dabei immer gleich: Kurz vor Feierabend tauchten die Räuber auf und bedrohten das Supermarkt-Personal mit einer Waffe. Bei den Überfällen haben sie insgesamt 20.000 Euro erbeutet.

Bundesweite Bekanntheit durch "Aktenzeichen XY"

Der Fall hat durch die Sendung "Aktenzeichen XY" bundesweit Bekanntheit erlangt. Durch den Fahndungsaufruf in der Sendung konnte die Polizei drei junge Männer festnehmen. Der 23-Jährige hatte gestanden, an vier der acht Überfälle beteiligt gewesen zu sein. Gegen die anderen beiden Männer wird noch verhandelt.

Raubserie auf Supermärkte aufgeklärt 02:49 Min. Verfügbar bis 12.10.2019

Stand: 02.07.2019, 16:30