Gasleck in Hamm: Staatsanwaltschaft ermittelt

Gasleck in Hamm - Wohngebiet abgesperrt

Gasleck in Hamm: Staatsanwaltschaft ermittelt

  • Gasleck in Hammer Innenstadt
  • Einsatz dauert noch an
  • Verdacht auf Manipulation von Leitung

Wegen eines Gaslecks in der Hammer Innenstadt mussten mehr als 20 Anwohner ihre Wohnungen verlassen. Wie die Polizei mitteilt, wurden mehrere Straßen geräumt. Das Leck war an einer Leitung im Keller eines Mehrfamilienhauses aufgetreten. Die Einsatzkräfte deckten es zunächst nur provisorisch ab.

Verdacht auf Manipulation

Die Ursache für das Leck war zunächst unklar. Mittlerweile ermittelt jedoch die dafür zuständige Staatsanwaltschaft in Dortmund. Denn es gebe Hinweise darauf, dass die Gasleitung in dem Haus manipuliert worden sei, so die Beamten. Die Ermittlungen stünden aber noch ganz am Anfang.

Gasversorgung unterbrochen

Um eine Explosion zu verhindern, blieb die Gas- und Stromversorgung des betroffenen Gebiets am Samstagmittag zunächst unterbrochen. "Die Feuerwehr konnte ihren Einsatz in Teilen zurückfahren, Entwarnung gibt es aber noch nicht", sagte Bürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann (CDU).

Einsatz dauert an

Der Einsatz von Stadtwerken, Feuerwehr und Polizei dauert noch an. Der Verkehr um die Siedlung herum fließt jedoch wieder. Wann das Gasleck endgültig abgedeckt ist und die Bewohner zurück in ihre Häuser können, war zunächst unklar.

Stand: 03.08.2019, 14:25

Weitere Themen