Zwei Polizisten, ein Polizei-Motorrad, ein E-Scooter und eine weitere Person stehen gemeinsam an einer Straße. Nur die Unterkörper sind zu sehen.

Lebensgefahr: 88-Jähriger in Dortmund von E-Scooter angefahren

Stand: 18.08.2022, 11:42 Uhr

Ein 15-Jähriger hat am Mittwochnachmittag einen 88-Jährigen in Lütgendortmund mit einem E-Scooter angefahren. Mittlerweile ist der Fußgänger außer Lebensgefahr.

Der 88-Jährige war gerade an der Haltestelle Dortmund-Marten Süd aus dem Bus gestiegen, als der Jugendliche ihn auf dem Gehweg mit seinem E-Scooter erfasste. Der Senior stürzte so schwer, dass er sich mehrere Knochenbrüche und innere Verletzungen zuzog. Er kam in ein Krankenhaus. Mittlerweile schwebt der Mann nicht mehr in Lebensgefahr. Es war der bisher schwerste Unfall mit einem E-Scooter in Dortmund.

E-Scooter gehören auf Radweg oder Straße

Mit dem 15-Jährigen war noch eine zweite Person gemeinsam auf dem E-Scooter unterwegs. Das sei verboten, betont die Dortmunder Polizei. Außerdem dürfen E-Scooter nicht auf Gehwegen fahren. Den Jugendlichen erwartet jetzt unter anderem ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

88-Jähriger von E-Scooter angefahren

WDR Studios NRW 18.08.2022 00:41 Min. Verfügbar bis 18.08.2023 WDR Online