Steigende Müllgebühren belasten Mieter

2 Männer der AWB laden Mülltonnen auf einen Müllwagen

Steigende Müllgebühren belasten Mieter

Von Philip Raillon

Im östlichen Ruhrgebiet müssen mehrere Städte die Müllgebühren anheben. Zusammen mit anderen Kosten belaste das manche Familien stark, befürchten Mietervereine.

Die Stadt Hamm will die Müllgebühren 2022 um fast zehn Prozent anheben. Die kleine Restmülltonne wird künftig 109,82 Euro im Jahr kosten, so der Plan der Stadt. Dafür wird die 80 Liter-Tonne dann alle zwei Wochen geleert.

In Dortmund lag der Preis schon bisher deutlich höher. Bürgerinnen und Bürger zahlen für eine 80 Liter-Tonne Restmüll derzeit rund 160 Euro. Die Pläne der Stadt sehen weitere acht Euro ab 2022 vor. Darüber muss der Rat der Stadt erst noch abstimmen.

Alltag der Menschen wird immer teurer

Trotz der Mehrbelastung von wenigen Euro jährlich, dürften die neuen Gebührensätze einige Familien vor Probleme stellen, fürchtet der Mieterverein Dortmund und Umgebung. "Die Heizkosten und die Kaltmieten steigen ohnehin schon", sagt Pressesprecher Markus Roeser.

Viele Menschen spüren momentan auch die hohen Spritkosten im Portemonnaie. Durch die aktuelle Inflation von rund fünf Prozent steigen weitere Preise, etwa für manche Lebensmittel.

Schlechte Mülltrennung führt zu Mehrkosten

Trotzdem seien die Mehrgebühren nötig, sagen die Städte. Die Stadt Hamm kämpft etwa mit höheren Lohn- und Energiekosten. Gleichzeitig habe sie für die Bürger bessere Entsorgungsmöglichkeiten geschaffen.

Außerdem würde der Müll immer schlechter getrennt, sagen die Dortmunder Entsorgungsbetriebe. Dadurch haben die Betriebe mehr Aufwand. Das kann auch die Stadt Unna bestätigen. Sie möchte mehr Bio-Tonnen verteilen. Für 2022 wurden schon 500 neue braune Tonnen beantragt.

In Unna wird die Restmüll-Tonne günstiger

Die Biotonnen muss die Stadt aber erstmal kaufen und bezahlen. Zusätzlich schafft die Stadt ein weiteres Biomüll-Fahrzeug an. Insgesamt kann die Stadt Unna ihe Gebühren aber etwas senken, etwa für den Restmüll und für Schmutzwasser.

Sie gibt dabei unter anderem Gewinne weiter, die sie mit Altpapier macht. In Unna soll die Restmülltonne künftig 155 Euro kosten. Bislang waren es pro Jahr 1,60 Euro mehr.

Stand: 03.12.2021, 15:27