Beim RRX auf der Linie RE 5 läuft's offenbar rund

RRX im Bahnhof

Beim RRX auf der Linie RE 5 läuft's offenbar rund

  • RRX rollt durchs Rheinland
  • Positive Bilanz nach den ersten Tagen
  • Bislang ohne Pannen

Seit knapp einer Woche sind die ersten von zwölf neuen Zügen des Rhein-Ruhr-Express' auf der Linie RE 5 durch das Rheinland unterwegs. "Bislang läuft alles rund, wir sind sehr zufrieden", sagte Holger Klein vom Nahverkehr Rheinland am Donnerstag (13.06.2019) dem WDR. Zwischenfälle, Pannen oder Verspätungen habe es bislang nicht gegeben. "Auch das WLAN in den Zügen funktioniert einwandfrei", so Klein.

Für die Regionalbahnlinie RE 5 zwischen Koblenz und Wesel war bis vor kurzem die Deutsche Bahn zuständig. Die Linie galt bislang als verspätungsanfällig. Das sorgte immer wieder für Unmut bei Reisenden und Pendlern. Mit dem Fahrplanwechsel in diesem Sommer hatte der Bahnbetreiber National Express die Strecke zwischen Koblenz und Wesel von der Deutschen Bahn übernommen. Seit dem 9. Juni 2019 rollen über die Verbindung nun moderne Fahrzeuge.

RRX – Wie war die erste Fahrt?

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 10.12.2018 03:17 Min. Verfügbar bis 09.12.2019 WDR 5

Download

Neue Züge sollen pünktlicher sein

Sie können schneller beschleunigen, haben mehr Sitzplätze und sollen nun auf der Linie zwischen Koblenz und Wesel für mehr Pünktlichkeit sorgen. Der Hersteller Siemens garantiert zudem, dass durch ein modernes Wartungs- und Reparaturdepot immer Züge verfügbar sind.

Wenn es trotz allem zu Problemen kommt, können sich Reisende und Pendler an die Hotline von Bahnbetreiber National Express wenden. Ein Service-Telefon (Tel. 0221-13 999 444) ist rund um die Uhr besetzt.

Umfangreicher Ausbau des Schienennetzes steht an

Die ersten RRX-Züge waren vor einem halben Jahr auf der Linie RE 11 zwischen Düsseldorf und Kassel an den Start gegangen. Reisende und Fahrgastverband Pro Bahn zeigten sich bislang zufrieden mit dem Angebot, das der Bahnbetreiber Abellio übernommen hat.

Es folgen der RE 6 zwischen Köln/Bonn Flughafen und Minden (ab Dezember 2019, National Express), der RE 1 von Aachen nach Hamm (ab Juni 2020, Abellio) und der RE 4 von Dortmund nach Aachen (ab Dezember 2020, National Express).

Bis der RRX wie geplant im 15-Minuten-Takt Köln und Dortmund verbindet, werden aber noch Jahre vergehen. Dazu ist zunächst ein umfangreicher Ausbau des Schienennetzes nötig. Doch viele der geplanten Bauabschnitte befinden sich noch in der Genehmigungsphase. Vor 2030 rechnen die Beteiligten nicht mit einem Abschluss.

Stand: 13.06.2019, 17:18

Kommentare zum Thema

5 Kommentare

  • 5 Manfred G. Karl 15.06.2019, 08:53 Uhr

    Auch Güter müssen viel mehr auf die Bahn. Dann würden die Lkw-Fahrer deutlich bessere Arbeitsbedingungen haben. In der Schweiz funktioniert das wunderbar.

  • 4 Michael M. 14.06.2019, 18:38 Uhr

    Rund laufen sieht anders aus. An allen Tagen fährt der RRX/RE5 große Verspätungen aus Koblenz kommend ein. Montag 11.JUN planmäßig 18:03h D-dorf Hbf, 50 min später, heute 14.JUN 25min später.... Was passiert wohl im Juli wenn die angekündigten Baustellen Duisburg - Essen und zwischen Duisburg und D-dorf kommen? Die DB wird doch zuerst den Fernverkehr durchwinken. Die Pendler werden sich da mal wieder hinten anstellen müssen.

  • 3 Mark Müller 14.06.2019, 18:37 Uhr

    "Zwischenfälle, Pannen oder Verspätungen habe es bislang nicht gegeben." Das stimmt nicht. Der RE5 ab Bonn Richtung Köln war am Dienstag um 19 Uhr eine Stunde zu spät. Und im Berufsverkehr ist es bei den üblichen 5 bis 10 Minuten Verspätung geblieben. Die Züge sind aber super!

  • 2 Tatiana King 14.06.2019, 15:05 Uhr

    Warum kann man nicht direkt den rrx auf re6,re1 und re4 umstellen das wäre ich mir wunschen das es schnell geht

    Antworten (1)
    • ich 14.06.2019, 18:19 Uhr

      Dafür gibt es mehrere Gründe. Der Hauptgrund ist, dass die Linien RE1, RE4 und RE6 derzeit von DB Regio betrieben werden und diese noch Verträge haben, die zum Teil noch 2 Jahre laufen, da kommt man halt nicht raus. Zum anderen müssendie Strecken noch umgebaut werden, also höhere und längere Bahnsteige, das ist leider noch nicht überall abgeschlossen. Es bringt ja nichts, wenn die Züge an den Bahnhöfen durchfahren müssen, weil die Bahnsteige zu tief sind oder zu kurz. Und zum Dritten die Verfügbarkeit der Züge. Die Züge, die NX nun von den Zweckverbänden für den RE5 bekommen hat, sind erst vor 8 Wochen zugelassen worden. Die Züge, die man für RE1, RE4 und RE6 braucht, sind derzeit noch nicht vollständig verfügbar. Also geht es stückweise weiter, jedes halbes Jahr eine Linie.

  • 1 Westfale62 14.06.2019, 11:09 Uhr

    Liebe WDR-Redaktion, ich verstehe, dass mit dem neuen RRX auf der Strecke Koblenz - Wesel jetzt positive Pressearbeit gemacht wird. Die Züge sind auch wahrscheinlich deutlich pünktlicher als der bisherige RE 5. Der Bericht suggeriert aber pünktliche Züge in den ersten Tagen seit Aufnahme des RRX-Vorlaufbetriebs. Tatsächliche hatten RRX-Züge am Dienstag, den 11.6. um 16 Uhr ab Düsseldorf wegen eines Böschungsbrandes in Hürth-Kalscheuren und am Donnerstag, den 13.6. um 16 Uhr ab Düsseldorf wegen Schafen im Gleis jeweils eine Stunde Verspätung. Die Jubelmeldungen bzgl. pünktlicher Züge entsprechen insofern nicht den Tatsachen.

    Antworten (1)
    • ich 14.06.2019, 18:23 Uhr

      Die Züge sind im "Normalverkehr" in der Tat wesentlich pünktlicher als bei DB Regio. DAs liegt zum einen daran, dass man mit den bisherigen Fahrplanzeiten weiterfährt, die Züge aber wesentlich leistungsfähiger sind und daher Verspätungen aufgeholt werden können. Das liegt aber auch an der Betriebsorganisiation von National-Express. Sollte der RRX5 aus Köln mit zu viel Verspätung am Niederrhein ankommen, so endet er schon vorzeitig in Oberhausen und Abellio übernimmt die Fahrgäste von National-express auf ihren 2 Linien, die bis Wesel und Emmerich fahren. So kann der Zug wieder pünktlich zurück nach Koblenz fahren. Diese Art Zusammenarbeit von National-Express und Abellio ist vorbildlich und soll noch ausgebaut werden. Leider hatte es DB Regio nicht nötig, sich mit anderen EVU abzusprechen oder zusammen zu arbeiten, so kam es beim DB-Regio-RE5 zu den hohen Verspätungen. Für Böschungsbrände oder Tiere im Gleis kann National-Express aber nichts, diese Verspätungen sind höhere Gewalt!

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen