Bekommt der Kreis Wesel ein zweites Impfzentrum?

Symbolbild: Impfung

Bekommt der Kreis Wesel ein zweites Impfzentrum?

Von Dominik Peters und Marcus Böhm

Landrat Ingo Brohl unterstützt die Forderung nach einem zweiten Impfzentrum im Kreis Wesel. Mehrere Kommunen fordern ein linksrheinisches Corona-Impfzentrum.

Brohl sagte dem WDR, er setze sich seit Wochen dafür ein. "In einem großen Flächenkreis, wie dem Kreis Wesel, ist ein zweites, linksrheinisches Impfzentrum mehr als sinnvoll. Der Kreis Wesel versucht beim Land Offenheit für ein zweites Impfzentrum zu erreichen, damit ein solcher Standort auch rechtlich abgesichert ist und bestenfalls durch das Land finanziert wird."

Ingo Brohl

Aktuell sei das Land NRW aber noch nicht offen für diese Idee, so Brohl weiter. Auch in anderen Kreisen wird über dezentrale Impfzentren diskutiert, vor allem damit gebrechliche Menschen keine weiten Wege zurücklegen müssen.

Die Stadt Kamp-Lintfort hatte gestern mitgeteilt, dass sie der Kreisverwaltung Wesel zwei Angebote für ein linksrheinisches Impfzentrum gemacht hat. Dabei handele es sich um ein Bürogebäude und ein ehemaliges Straßenbahndepot. Erste Absprachen mit den Eigentümern habe man bereits geführt. "Nun liegt es an der Kreisverwaltung, die Angebote auszuwerten und sich kurzfristig zu entscheiden", so Kamp-Lintforts Bürgermeister Christoph Landscheidt.

Weg nach Wesel "nicht zuzumuten"

Menschen über 80 Jahren sei "der weite Weg bis nach Wesel nicht zuzumuten", begründet Landscheidt sein Engagement. Er wolle Risikopatienten nicht "mit Bus und Bahn durch den ganzen Kreis Wesel schicken und einer Infektionsgefahr aussetzen.“

Auch die Städte Moers, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg setzen sich für ein zusätzliches linksrheinisches Impfzentrum ein.

Kreis: Noch kein geeigneter Ort gefunden

Die Kreisverwaltung hat im Gespräch mit dem WDR bereits gestern grundsätzliche Bereitschaft signalisiert, allerdings sei noch kein geeigneter Ort gefunden. Außerdem müsse die Landesregierung noch grünes Licht geben und es müssten genügend Impfstoff und Personal zur Verfügung stehen.

Das Impfzentrum in der Weseler Niederrheinhalle ist bereits seit Mitte Dezember einsatzbereit. Anfang Februar sollen hier die ersten über 80-Jährigen geimpft werden.

Spahn verteidigt Impf-Strategie

WDR 5 Morgenecho - Medienschau 14.01.2021 03:57 Min. Verfügbar bis 14.01.2022 WDR 5


Download

Wie die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein heute mitteilte, werden entsprechende Schreiben voraussichtlich kommende Woche bei den Impfberechtigten ankommen. Alle über 80-jährigen Impfberechtigten sollen angeschrieben werden und Informationen zur Terminvergabe über die zentrale Hotline oder ein zentrales Online-Portal erhalten.   

Stand: 15.01.2021, 08:38