Zukunftspreis für Seniorendienste in Hückelhoven

Zukunftspreis für Seniorendienste in Hückelhoven 00:33 Min. Verfügbar bis 17.10.2020

Zukunftspreis für Seniorendienste in Hückelhoven

Die Sankt Gereon Seniorendienste in Hückelhoven-Brachelen sind am Donnerstag (17.10.2019) mit dem bundesweiten Zukunftspreis "Altenpflege" ausgezeichnet worden.

Die Einrichtung konnte mit ihrem Projekt "Bei Anruf Ausbildung" überzeugen. Jeder, der anruft, bekommt einen Ausbildungsplatz. Einzige Voraussetzung: Der Bewerber muss mindestens 16 Jahre alt sein, einen Hauptschulabschluss haben und darf nicht vorbestraft sein.

Keine Angst vor Vorstellungsgespräch

Lange Bewerbungsschreiben sind nicht notwendig. Auch vor einem Vorstellungsgespräch müssen die Interessenten keine Angst haben, verspricht Bernd Bogert, Leiter der Senioreneinrichtung. Auch die 21-jährige Mina Öder hat sich gemeldet und eine der Ausbildungsstellen bekommen. "Also, ich fand das am Besten, dass ich nicht direkt mit der Pflege starten durfte. Ich musste erst einmal die Bewohner kennenlernen."

350 Auszubildende allein dieses Jahr

Seit 2013 gibt es dieses besondere Ausbildungsangebot. Allein in diesem Jahr haben rund 350 Frauen und Männer ihre Ausbildung bei Sankt Gereon gestartet. Und die Bilanz kann sich sehen lassen - mehr als 80 Prozent halten bis zum Schluss durch.

Unterstützung untereinander

Wohl auch, weil sich die jungen Menschen gegenseitig motivieren, erzählt die 20-jährige Pia Palm, die im letzten Ausbildungsjahr ist: "Ich habe meine beste Freundin hier in der Ausbildung kennengelernt. Und weiß das sehr zu schätzen, dass hier so viele junge Menschen sind."

Roter Teppich für Altenpfleger

Sankt Gereon selbst übernimmt nur ganz wenige Auszubildende. Aber aufgrund des Pflegenotstandes finden fast alle einen Job in anderen Heimen oder in Krankenhäusern der Region, erzählt Einrichtungsleiter Bernd Bogert: "Man rollte ihnen den roten Teppich aus. Auch in den Krankenhäusern finden inzwischen Altenpfleger ihren Arbeitsplatz, weil die auch großen Mangel haben. Es gibt keine arbeitslosen Krankenpfleger, die gibt es nicht."

Stand: 17.10.2019, 15:51