Diskussion über Zukunft der Wuppertaler Taxis

Zwei Taxis hintereinander

Diskussion über Zukunft der Wuppertaler Taxis

  • Digitalisierung sorgt für Konkurrenz
  • Pro und Contra von neuen Angeboten
  • 230 Taxis in Wuppertal

Welche Zukunft haben die 230 Taxis in Wuppertal? Vor dem Hintergrund der Digitalisierung will die Bergische Industrie- und Handelskammer über diese Frage am Montag (21.10.2019) mit Experten diskutieren.

Konkurrenz durch Apps

Wie in vielen anderen deutschen Städten gibt es auch in Wuppertal Konkurrenz für die Taxizentrale in Form von leicht bedienbaren Apps über das Smartphone. Mit einem Klick wird ein Wagen von privaten Anbietern bestellt. Eine direkte Konkurrenz zur Taxizentrale.

Taxi contra Uber?

Das Bild zeigt das Wort "Taxi" auf den Asphalt geschrieben und eine Hand die ein Smartphone hält.

Zur Diskussion hat die Bergische IHK neben Vertretern der Wuppertaler Taxifahrer auch einen Verkehrsfachmann der Bergischen Universität und ein Vertreter von "Uber" eingeladen. "Uber" ist ein US-amerikanisches Unternehmen, mit dessen Vermittlungsdiensten online Mietwagen geordert werden können.

Kammer will Zukunft aufzeigen

Schild der IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid an der Eingangstür des Gebäudes

Die IHK spricht sich nach eigenen Angaben für eine Chancengleichheit von Taxis und neuen Angeboten aus. Deshalb soll auch der Frage nachgegangen werden, wie die "alteingesessenen" Taxidienste die Digitalisierung für sich nutzen können. Die Diskussionsveranstaltung beginnt am Montag (21.10.2019) um 16 Uhr in der Wuppertaler IHK-Hauptgeschäftsstelle.

Stand: 20.10.2019, 13:51