Gaspipeline: Bauarbeiten am Niederrhein ab Sommer

Gaspipeline: Bauarbeiten am Niederrhein ab Sommer

Von Lisa Mathofer

Im August sollen die Bauarbeiten der Zeelink-Pipeline am Niederrhein starten. Noch immer gibt es auch Proteste von Anwohnern und Landwirten.

Im August soll in Wesel die Rheinunterquerung starten, wenn der Plan zum Bau der Zeelink-Gaspipeline umgesetzt wird. Im Frühjahr 2020 folgen Schermbeck und Hünxe.

Erst wird Mutterboden abgetragen, dann das Gelände auf Weltkriegsbomben und archäologische Funde abgesucht. Erst dann kommen Stück für Stück die Rohre für die Pipeline in die Erde. In zwei Jahren soll die Gasleitung dann komplett sein.

"Momentan sehen wir gerade unsere Infrastruktur auch als eine wesentliche Brückentechnologie im Zuge der Energiewende. Erdgas ist umweltfreundlich, wir sind der umweltfreundlichste fossile Energieträger, den es gibt. Warum sollten wir den nicht nutzen?", sagt Franz-Josef Kißing, Projektleiter von Zeelink. Anwohner halten die Pipeline jedoch für überflüssig und gefährlich. Ein Landwirt und die Gemeinde Hünxe klagen dagegen.

Stand: 10.04.2019, 18:05

Weitere Themen