Dramatischer Anstieg: Zahl der Verkehrstoten in Köln

Dramatischer Anstieg: Zahl der Verkehrstoten in Köln

  • Mehr als doppelt soviele Verkehrsopfer wie 2017
  • Viele Autofahrer waren zu schnell unterwegs
  • Acht Radfahrer starben tragisch

Die Zahl der Verkehrstoten in Köln ist im Jahr 2018 dramatisch gestiegen. Nach Angaben der Polizei starben bislang 29 Menschen auf Kölner Straßen. Das ist eine erschreckende Bilanz, heißt es aus dem Polizeipräsidium. Im Jahr 2017 starben 13 Menschen, also weniger als die Hälfte im Vergleich zu diesem Jahr. Zu den Gesamtzahlen sind die Todesopfer auf den Autobahnen noch nicht mitgezählt.

Unter den tödlich Verunglückten in Köln waren zum Beispiel acht Radfahrer. Besonders in Erinnerung bleibt eine Nacht im Juni. Damals waren zwei Männer innerhalb weniger Stunden von Straßenbahnen überrollt worden, einer von ihnen war zwischen zwei Waggons über die Kupplung gesprungen, als die Bahn anfuhr und ihn mehrere hundert Meter mitschleifte. Die Gründe für die vielen Toten sind vielschichtig, so die Experten. Definitiv gehöre auch Leichtsinn und zu hohe Geschwindigkeiten von Autos zu den Ursachen.

Stand: 20.12.2018, 14:39