Xiaomi: Chinesischer Handyhersteller will Europa-Zentrale in Düsseldorf einrichten

Smartphone-Hersteller Xiaomi will nach Düsseldorf

Xiaomi: Chinesischer Handyhersteller will Europa-Zentrale in Düsseldorf einrichten

Durch die Ansiedlung von Xiaomi in Düsseldorf könnten viele Jobs entstehen. Die bestehende Deutschlandzentrale im Düsseldorfer Stadtteil Lörick soll ausgebaut werden.

Der chinesische Smartphonehersteller Xiaomi will seine Europazentrale in der Landeshauptstadt errichten. Das hat die Düsseldorfer Wirtschaftsförderung jetzt bestätigt. Den Plänen nach soll die bereits bestehende Deutschlandzentrale im Stadtteil Lörick ausgebaut werden. Langfristig könnten in Düsseldorf deshalb mehrere hundert zusätzliche Mitarbeiter beschäftigt werden.

Xiaomi ist mit dem Verkauf günstiger, aber technisch hochgerüsteter Smartphones im Internet großgeworden und steht inzwischen an dritter Stelle im Smartphone-Markt nach Samsung und Apple.

Xiaomis Geschäft in Deutschland wächst

Etwa jedes zehnte Smartphone in Deutschland, das im vierten Quartal 2020 verkauft wurde, stammte von Xiaomi, wie Zahlen der Analysten Canalys belegen. Inzwischen verkauft die Firma auch andere Elektrogeräte, wie Fernseher oder Staubsaugerroboter.

Standort Düsseldorf sehr beliebt bei chinesischen Unternehmen

Mittlerweile haben sich circa 1.100 Unternehmen aus China in Nordrhein-Westfalen niedergelassen, allein 610 davon in der Landeshauptstadt. In Düsseldorf befindet sich auch die Westeuropa-Zentrale von Huawei, einem Rivalen von Xiaomi.

Stand: 17.02.2021, 16:38