WSV-Sportdirektor übernimmt doch Verantwortung

WSV-Sportdirektor übernimmt doch Verantwortung

  • Hutwelker übernimmt Verantwortung für Trainer-Entlassung
  • Andreas Zimmermann war erst seit Juni im Amt
  • Fans protestieren

Nach der Trainer-Entlassung (02.10.2019) beim Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV hat Sportdirektor Karsten Hutwelker nun doch Verantwortung übernommen. Anfangs hatte er im WDR noch gesagt, er habe Trainer Andreas Zimmermann nur über die Entscheidung der WSV-Gremien informiert. Damit hatte er den Eindruck erweckt, an der Entscheidung nicht beteiligt gewesen zu sein.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Fanshops in Elberfeld haben am Mittwoch aus Protest gegen die Entlassung gestreikt. Der Shop in der Rathaus-Galerie blieb laut einer Erklärung im Internet ganztägig geschlossen.

In zahlreichen Kommentaren äußern Fans ihr Unverständnis über den Schritt des Vereins und unterstützen den Fanshop-Streik. Der Wuppertaler Sportverein hatte sich am Dienstag von Cheftrainer Andreas Zimmermann getrennt. Der 49-Jährige wurde nach Vereinsangaben mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Nur wenige Monate im Amt

"Nach der jüngsten sportlichen Entwicklung und intensiven Gesprächen kam man zu dem Ergebnis, die Zusammenarbeit zu beenden", heißt es dazu auf der offiziellen Facebook-Seite des Fußballklubs. Zimmermann war erst im Juni 2019 verpflichtet worden.

Auf seiner Instagram-Seite postete der Fußballlehrer am Dienstag eine Bildkachel mit der Schlagzeile "Weitermachen". Dazu schreibt Zimmermann: "Hätte ich gerne gemacht, da ich immer noch überzeugt bin, dass man mit Geduld und harter Arbeit zum Erfolg kommt!"

Elfter Tabellenplatz nach zehn Spielen

Aktuell steht der Verein auf dem elften Tabellenplatz der Regionalliga West. Nach zehn Spieltagen stehen drei Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen zu Buche. Zuletzt blieb die Mannschaft sieben Ligaspiele in Folge sieglos.

Stand: 04.10.2019, 10:28