Mehr Impfbereitschaft in Wuppertal - dank 2G?

Wuppertal: Steigt die Impf-Quote wegen 2G? Lokalzeit Bergisches Land 04.10.2021 02:37 Min. Verfügbar bis 04.10.2022 WDR Von Wolfram Lumpe

Mehr Impfbereitschaft in Wuppertal - dank 2G?

Von Johannes Rasch

In Wuppertal steigt die Zahl der Impfwilligen jetzt wieder an. Die Stadt vermutet: Das könne mit der 2G-Regelung zusammenhängen, die die Stadt für öffentliche Veranstaltungen empfiehlt.

Die mobile Impfkampagne nimmt in Wuppertal anscheinend Fahrt auf, anders als in den anderen bergischen Kommunen. Nach Ansicht der Wuppertaler Stadtspitze ist das ein Erfolg der Wuppertaler Corona-Politik.

Über mehrere Wochen hinweg stagnierte nämlich die Zahl der Menschen, die sich in der Stadt Wuppertal gegen Corona impfen ließen: Bis Mitte September waren es rund 1.200 Impfwillige pro Woche. Seitdem steigen die Zahlen erheblich: Auf jetzt 1.700.

Positiver Einfluss der 2G-Regel?

Der Anstieg fällt zeitlich zusammen mit der Ankündigung, die 2G-Regelung in Wuppertal einzuführen, sagt Oberbürgermeister Uwe Schneidewind. Bei größeren städtischen Veranstaltungen oder zum Beispiel in den Zoo haben nämlich nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt. Das heißt: Ungeimpfte, die noch nicht an Corona erkrankt waren, müssen draußen bleiben.

Im Umland weniger Impfungen

Zahlen aus den anderen bergischen Kommunen ohne 2G stützen diese These - zumindest auf den ersten Blick. Während in Solingen, im Oberbergischen Kreis und im Kreis Mettmann die Impfzahlen stagnieren, gehen sie in Remscheid sogar zurück. Dazu kommt: die Zahl der Infektionen sinkt in Wuppertal schneller als im Umland.

Stand: 04.10.2021, 20:21