"Zitrone des Jahres" nach Wuppertal

"Zitrone des Jahres" nach Wuppertal

  • Vorstand des Von der Heydt-Museums schneidet schlecht ab
  • Kunstkritiker bescheinigen "Zitrone des Jahres"
  • Grund ist Absage einer Ausstellung

NRW-Kunstkritiker haben bei einer Umfrage der "Welt am Sonntag" dem Vorstand des Wuppertaler Von der Heydt-Museums die "Zitrone des Jahres" bescheinigt (16.12.2018). Grund für diese negative Auszeichnung war die Absage einer Ausstellung über das Zeitalter der Aufklärung in Frankreich. Dies beschädige "unnötig eine jahrelange Erfolgsgeschichte".

Umgang mit Museumschef Finkh kritisiert

Gerhard Finckh

Museumsdirektor Gerhard Finckh

Andere Kunstkenner kritisierten ausdrücklich den Umgang mit dem scheidenden Museumschef Gerhard Finckh. Die Ausstellung "Aufklärung. Aufbruch zur Freiheit" wäre sein letztes großes Projekt gewesen. Finkh hatte nach eigenen Angaben bereits mehr als drei Jahre an der Ausstellung gearbeitet, als sie abgesagt wurde.

Stand: 16.12.2018, 15:25