Historische Webstühle mit Schwerlastkran aus Wuppertaler Firma gehievt

Spektakulärer Abtransport von Webstühlen 01:43 Min. Verfügbar bis 27.12.2020

Historische Webstühle mit Schwerlastkran aus Wuppertaler Firma gehievt

Von Gaby van den Boom

  • Tonnenschwere Webstühle werden ausgebaut
  • Spektakulärer Transport
  • Straße muss gesperrt werden

Mit großem Aufwand werden seit Freitagmorgen (27.12.2019) acht historische Webstühle der ehemaligen Willy Duisberg GmbH nach Dortmund transportiert. Dafür muss schweres Gerät aufgefahren werden. Die Straße Oberdörnen ist deshalb bis zum 4. Januar gesperrt.

Dach muss entfernt werden

Webstühle werden durch aufgebrochenes Dach gehoben

Für den Transport musste das Dach aufgebrochen werden

Die teilweise 100 Jahre alten Webstühle können nur am Stück transportiert werden. Deshalb muss das Dach der alten Produktionsstätte teilweise entfernt und ein Kran aufgebaut werden. Der hievt die alten, tonnenschweren Maschinen dann auf einen Tieflader. Per Schwertransport geht es dann nach Dortmund - zum neuen Besitzer, der Textilfirma Dortex.

Die historischen Maschinen zu verladen, ist hochkompliziert. Sie wurden auf Metallschienen gestellt, das ganze zusammen geschweißt, um die filigranen Maschinenteile zu stabilisieren. Das alles durch das Dach zu kriegen ist diffizil – es geht um Zentimeter – zwischen den Metallstreben hindurch. Aber es klappt. Produktionsleiter Volker Frink ist erleichtert.    

Webstühle werden nicht mehr gebaut

Historische Webstühle ziehen um

Die alten, historischen Webstühle sind besser als Neue

Die Textilfirma Dortex expandiert und baut in Dortmund eine große Produktionsstätte auf. Der aufwändige Transport lohnt sich allemal, sagt Produktionsleiter Volker Frink.  Denn solche Maschinen werden seit Jahrzehnten nicht mehr hergestellt. Die Qualität sei wesentlich besser, als die der neuen Nadelwebmaschinen.  

Stand: 27.12.2019, 13:23