Tanztheater-Chefin zu Unrecht gekündigt

Tanztheater-Chefin zu Unrecht gekündigt

  • Ex-Intendantin des Tanztheaters klagte erfolgreich
  • Ihr Arbeitsvertrag geht regulär bis 2022
  • Problem: Nachfolgerin seit November im Amt

Das Tanztheater Wuppertal muss seine geschasste Ex-Intendantin Adolphe Binder wieder einstellen. Ihre fristlose Kündigung sei rechtswidrig, befand am Donnerstag (13.12.2018) das Arbeitsgericht in Wuppertal. Die Begründung für eine außerordentliche, fristlose Kündigung ihres Fünf-Jahres-Vertrags sei nicht ausreichend, befand das Gericht. Damit gilt vorerst weiterhin Binders Arbeitsvertrag, der bis zum Jahr 2022 läuft.

Adolphe Binder war vorgeworfen worden, dass sie keinen machbaren Spielplan vorgelegt und Mitarbeiter des Tanztheaters gemobbt habe. Vertrauliche Informationen dazu soll ein PR-Berater vor Binders Kündigung der Presse zugetragen haben. Gegen ihn ermittelt zurzeit die Staatsanwaltschaft Wuppertal.

Binder will zurück

In einer ersten Stellungnahme gleich nach dem Urteilsspruch kündigte Binder an, weiterhin als Intendantin am Tanzthater arbeiten zu wollen. Sie wolle nach mehrmonatiger Zwangspause zurück an die Arbeit und freue sich schon darauf, so Binder.

Problem: Nachfolgerin bereits im Amt

Der Posten der Intendantin des Wuppertaler Tanztheaters Pina Bausch ist jedoch seit Mitte November neu besetzt, von Bettina Wagner-Bergelt. Mit der erfahrenen Tanzexpertin hat die Stadt Wuppertal einen Zweijahresvertrag geschlossen.

Der Noch-Geschäftsführer des Tanztheaters, Dirk Hesse, hat angekündigt, gegen das Arbeitsgerichtsurteil in Berufung gehen zu wollen. Hesse war an Binders Kündigung maßgeblich beteiligt. Er verlässt das Tanztheater Ende 2018.

Stadt Wuppertal hofft auf neues Urteil

Der Kämmerer der Stadt Wuppertal, Johannes Slawig, sagte, er rechne damit, dass das Berufungsverfahren etwa ein halbes Jahr dauere. Bis dahin sei das Urteil nicht rechtskräftig und bis dahin werde Adolphe Binder nicht als künstlerische Leiterin tätig. Slawig hofft, bei der Berufung vor dem Landesarbeitsgericht erfolgreich zu sein.

Intendantin in Wuppertal zu Unrecht gekündigt

WDR 3 Resonanzen 13.12.2018 07:39 Min. WDR 3

Download

Stand: 13.12.2018, 14:49