Prozess um Entführung in Wuppertal

Landgericht Wuppertal

Prozess um Entführung in Wuppertal

  • Niederländer wegen Entführung und Erpressung angeklagt
  • Mutmaßlicher Täter wollte Drogen-Schulden eintreiben
  • Opfer aus Wuppertal

Ein 40 Jahre alter Niederländer muss sich seit Mittwoch (08.05.2019) wegen Entführung und Erpressung vor dem Landgericht Wuppertal verantworten. Er soll vor vier Jahren mit Waffengewalt einen Mann entführt haben, um Geld zu erpressen.

Laut Anklage kannte der mutmaßliche Entführer sein Opfer nicht. Er habe mit der Entführung vielmehr Druck auf den Bruder des Opfers ausüben wollen. Der sei dem Angeklagten nämlich 70.000 Euro schuldig gewesen. Geld aus einem Drogengeschäft, so die Anklage.

Der mutmaßliche Entführer und sein bisher unbekannter Mittäter sollen sich ihr Opfer in Wuppertal geschnappt haben. Dann seien sie über 24 Stunden in den Niederlanden und im Grenzgebiet unterwegs gewesen. Bis es dann zum Treffen mit dem angeblichen Schuldner kam. Der übergab den Entführern nur 25.000 Euro. Sein Bruder wurde trotzdem freigelassen.

Stand: 08.05.2019, 10:08