Wuppertal: Mordkommission ermittelt nach Tod eines 82-Jährigen

Wuppertal: Mordkommission ermittelt nach Tod eines 82-Jährigen

  • Obduktion ist bereits erfolgt
  • Ergebnis wird nicht mitgeteilt
  • Raubmord weder bestätigt noch dementiert

Nach dem Tod eines 82 Jahre alten Mannes in seinem Haus in Wuppertal am Freitag (08.03.2019) geben die Ermittler noch keine weiteren Informationen an die Öffentlichkeit. Die Obduktion der Leiche sei zwar inzwischen erfolgt, das Ergebnis werde aber aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht mitgeteilt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft in Wuppertal am Mittwoch (13.03.2019).

Raubmord nicht ausgeschlossen

Einen Raubmord wollten die Ermittler weder ausschließen noch bestätigen. Es seien vermutlich Gegenstände aus der Wohnung entwendet worden, hieß es aber. Die Auswertung der Spuren dauere an.

Die Polizei hatte am Wochenende mitgeteilt, eine Theorie sei, dass Einbrecher den Mann getötet haben könnten. Die 77-jährige Ehefrau hatte ihren Mann am Freitagabend leblos auf dem Boden gefunden. Ein Notarzt habe nur noch seinen Tod feststellen können. Teile des Hauses waren offensichtlich durchwühlt worden. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen.

Stand: 13.03.2019, 15:55

Weitere Themen