Loch in Wuppertaler Talachse doch nicht so schlimm

Auf der B7 in Höhe der Schwebebahnhaltestelle Werther Brücke ist ein Loch

Loch in Wuppertaler Talachse doch nicht so schlimm

Das Loch auf der B-7 im Stadtteil Barmen kann schnell wieder repariert werden. Nach Angaben der Stadt hat die Absackung keine tieferliegenden Ursachen, wie Hohlräume oder Unterspülungen.

Am Donnerstagvormittag (14.01.2021) hat eine Fachfirma das Loch in Höhe der Schwebebahnhaltestelle Werther Brücke geöffnet und keine gravierenden Mängel festgestellt. Die Stadt vermutet, dass frühere Bauarbeiten die Ursache gewesen sein könnten.

Kein Rohr-Defekt

Die Wuppertaler Stadtwerke hatten einen Riss in einem Rohr schon ausgeschlossen. Die Fachfirma soll das Loch nun Schicht um Schicht auffüllen und die Straße dort asphaltieren.

Wenn alles gut gehe, könne die Fahrbahn am Freitag oder Anfang nächster Woche wieder freigegeben werden, teilte die Stadt mit. Die Absackung war am Dienstag entdeckt und daraufhin eine Fahrspur abgesperrt worden.

Stand: 14.01.2021, 11:20