50 Jahre Uni Wuppertal: Festakt beginnt

Lokalzeit Bergisches Land 27.01.2022 16:00 Min. Verfügbar bis 27.01.2023 WDR Von Corinna Schlechtriem

50 Jahre Bergische Universität Wuppertal

Stand: 27.01.2022, 16:19 Uhr

Die Uni Wuppertal wird ein halbes Jahrhundert alt. Sie wurde gegründet, um Arbeiterkindern ein Studium zu ermöglichen. Heute greift die Uni nach den Sternen - vor allem in der Forschung.

Von Corinna Schlechtriem

Mehr Chancengleichheit- auch für Kinder aus Arbeiterfamilien - dies war Ziel der damaligen SPD-FDP Landesregierung. Sie beschloss im Zuge ihrer Bildungsinitiative im Jahr 1972 die Gründung von gleich fünf Gesamthochschulen in NRW: neben Wuppertal auch mit Standorten in Duisburg, Essen, Paderborn und Siegen.

Eine Uni für das Bergische

Ein Bild aus den 1970er Jahren zeigt eine große Gruppe von Menschen vor einem grauen Gebäude.

Richtfest am Campus.

Zu dieser Zeit existieren bereits die Staatlichen Ingenieurschulen für Maschinenwesen und Elektrotechnik in Wuppertal und Remscheid, die Textilingenieurschule, die Staatliche Ingenieurschule für das Bauwesen, die Werkkunstschule Wuppertal und die Grafische Industrie – sie alle gehen in der Gesamthochschule Wuppertal auf, deren Gründungsdatum auf den 1. August 1972 fällt.

Studieren mit Blick über die Stadt

Richtfest für die Bergische Universität Wuppertal war 1974, mit dem damaligen Wissenschaftsminister und Wuppertaler Johannes Rau. 270 Millionen Mark hatte der nach einem Baukastenprinzip errichtete Campus gekostet. 3.500 Studenten waren eingeschrieben, nur wenige Jahre später studierten hier doppelt so viele.

Mit CRISTA ins Weltall

In der Mitte des Bildes sind viele verschiedene elektronische Geräte zu sehen, unter anderem ein kleiner Fernseher. Auf beiden Seiten steht jeweils eine Person mit blauem Schutzanzug und Handschuhen.

Mit CRISTA schafft es die Bergische Uni in den Weltraum.

Im November 1994 startete die Wuppertaler Weltraumsonde CRISTA mit dem Space-Shuttle der NASA von Florida aus ins Weltall. CRISTA diente der Ozon-und Klimaforschung. Die Uni erregte damit weltweit Aufmerksamkeit. Mit vielen der weit über 400 Forschungsgruppen und Instituten hat die Universität nicht nur bedeutende Preise, sondern auch internationale Aufmerksamkeit errungen.

Die Bergische Universität auf Erfolgskurs

Mit 23.000 Studierenden aus 110 Nationen hat sich Wuppertal zu einer echten Studentenstadt entwickelt. Allein in den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl ihrer wettbewerblich eingeworbenen Forschungsmittel verdoppelt und ihrer Studierenden um knapp 50 Prozent erhöht.

Neun Fakultäten, 31 Fächer, rund 114 Studiengänge und eine Reihe herausragender "Forschungs-Leuchttürme" bietet die Uni Wuppertal heute den angehenden Akademikerinnen und Akademikern. Damit hat Wuppertal ebenso viele Studiengänge wie die RWTH Aachen.

Weitere Themen