Missbrauch: Wuppertaler Pflegevater angeklagt

Ein Hand hält einen Kindermund zu

Missbrauch: Wuppertaler Pflegevater angeklagt

Von Wolfram Lumpe

Ein 50 Jahre alter Wuppertaler sitzt wegen sexualisierter Gewalt gegen zwei Pflegekinder in Untersuchungshaft. Opfer sollen zwei Mädchen sein. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den Mann erhoben. Der Prozess soll in den kommenden Monaten beginnen.

Mehr als 18 Jahre soll sich der Missbrauch hingezogen haben. Es geht um insgesamt 21 Taten schwersten sexuellen Missbrauchs, so die Ermittler. Dem Mann wird außerdem vorgeworfen, seine Taten zum Teil gefilmt und fotografiert zu haben.

Sollte das zutreffen, passt es in das Muster großer Missbrauchsfälle der jüngsten Zeit: Auch im Bergischen gab es diese Kombination aus sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Dokumentation des Missbrauchs. In allen bisherigen Fällen geschah das auch, um die Foto- und Video-Aufnahmen mit anderen Männern zu tauschen.

Beschuldigter ist Familienvater

Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft ist das mutmaßliche Hauptopfer inzwischen volljährig. Das andere Pflegekind, ebenfalls ein Mädchen, sei erst vier Jahre alt und damit noch ein Kleinkind. Der Beschuldigte soll auch eigene Kinder haben und verheiratet sein. Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine lange Haftstrafe.

Stand: 15.03.2021, 06:00