Nach Hausbrand in Wuppertal: Bewohner können nicht zurück

Nach Brand in der Silvesternacht: 31 Menschen wohnungslos Lokalzeit Bergisches Land 02.01.2019 02:24 Min. Verfügbar bis 02.01.2020 WDR Von Christian Licht

Nach Hausbrand in Wuppertal: Bewohner können nicht zurück

  • Bewohner bei Bekannten und in Notunterkünften untergebracht
  • Vermutung für Ursache: Feuerwerksbatterie
  • Feuer war in der Neujahrsnacht ausgebrochen

Die Bewohner des Mehrfamilienhauses in Wuppertal können noch nicht in ihre Wohnungen zurückkehren. Das teilte die Polizei am Mittwoch (02.01.2019) mit. Das Haus im Stadtteil Langerfeld hatte am frühen Neujahrsmorgen (01.01.2019) gebrannt.

Alle Bewohner aus Haus gerettet

Mehrere Kinder waren über Leitern aus dem brennenden Wohnhaus gerettet worden. Andere Bewohner konnten das Haus selbst verlassen oder wurden über Balkone in Sicherheit gebracht. Alle 31 Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Feuers im Haus befunden hatten, wurden vom Rettungsdienst untersucht. Eine Person kam mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Eine der Wohnungen gilt als komplett unbewohnbar. Die Bewohner sind nach Angaben der Polizei bei Bekannten und in Notunterkünften untergebracht.

Vermutete Ursache: Feuerwerksbatterie

Als Brandursache wird derzeit eine Feuerwerksbatterie in einer der Wohnungen vermutet. Ein Brandverständiger soll der Ursache weiter nachgehen. Der Schaden liegt bei schätzungsweise 100.000 Euro.

Stand: 02.01.2019, 07:55