Winterhilfe für Wohnungslose in Köln aufgestockt

Winterhilfe für Wohnungslose in Köln aufgestockt

Auch in diesem Winter bietet die Stadt Köln wieder besondere Hilfen für wohnungslose Menschen an. Die Stadt stockt unter anderem die Notschlafplätze deutlich auf.

Auch in diesem Winter bietet die Stadt Köln wieder besondere Hilfen für wohnungslose Menschen an. Die Stadt stockt unter anderem die Notschlafplätze deutlich auf.

Winterhilfe startet am 31. Oktober

In diesem Jahr startet das Angebot in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November. Extreme Temperaturen oder Schneefälle führen in der kalten Jahreszeit dazu, dass auch Menschen eine Unterbringung wünschen, die bei wärmeren Wetterverhältnissen auf der Straße leben und eine Unterbringung ablehnen.

Zusätzliche Notschlafplätze

Die Stadt Köln bietet insgesamt 70 Plätze in Notschlafstellen an. In diesem Jahr hat die Stadtverwaltung in enger Kooperation mit dem Sozialdienst Katholischer Männer Köln (SKM Köln e.V.) die Übernachtungsmöglichkeit mit weiteren 80 Plätzen für Frauen und Männer aufgestockt.

24-Stunden-Hotline für Bürgerinnen und Bürger

Die Stadt Köln richtet erneut eine 24-Stunden-Hotline ein, bei der sich Bürger melden können, wenn sie hilflose Menschen bemerken, die bei extremen Wetterverhältnissen im Freien übernachten. Die Rufnummer der Hotline lautet: 0221/474 555 45.

Erneut Kältegänge

Nach den positiven Erfahrungen aus den vergangenen Jahren wird die Stadt Köln auch in diesem Jahr wieder sogenannte Kältegänge durchführen - gemeinsam mit Mitarbeitern der sozialen Träger der Freien Wohnungshilfe.

Bei diesen Kältegängen suchen die Mitarbeiter bei Minustemperaturen gezielt in den Abendstunden Plätze auf, die über die Hotline gemeldet wurden oder bereits als Aufenthaltsorte von Wohnungslosen bekannt sind. Die angetroffenen Personen werden vor Ort über die Angebote der Stadt informiert.

Stand: 30.10.2019, 17:38

Weitere Themen