Wintereinbruch in der Eifel

Schnee behindert Berufsverkehr in Eifel 00:33 Min. Verfügbar bis 18.11.2020

Wintereinbruch in der Eifel

  • Bäume kippen durch Schneelast
  • Berufsverkehr in der Eifel betroffen
  • Trotzdem nur wenige Unfälle

Die ersten größeren Schneefälle dieses Winters haben am Montag (18.11.2019) zu teils starken Verkehrsbehinderungen in der Eifel geführt. Schneefälle behinderten den Verkehr in den Kreisen Euskirchen, Düren und der StädteRegion Aachen.

Vor allem rund um Monschau, Hürtgenwald und im Hohen Venn war Rutschen angesagt. Hier staute sich der Verkehr am Morgen unter anderem rund um Fringshaus und Konzen.

Autos landeten im Straßengraben oder fuhren in Bäume, die unter der Schneelast umgekippt waren und Straßen blockierten. In den meisten Fällen blieb es aber bei Sachschäden.

Wintereinbruch in der Eifel 00:15 Min. Verfügbar bis 18.11.2020

Rund um Euskirchen und Düren kaum Probleme

Glimpflicher ging es in den Kreisen Düren und Euskirchen zu. Auch hier waren Straßen von Schnee bedeckt. Bis neun Uhr gab es bei den Poliziebehörden aber noch keine Informationen über Unfälle.

Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes fielen zwischen Monschau und Eusklirchen bis zu acht Zentimeter Schnee. Die Räumdienste sind seit dem Morgen im Dauereinsatz.

Schneefälle noch nicht vorbei

Die Polizei rief Autofahrer im Berufsverkehr zu einer angemessenen Fahrweise auf. Für den Nachmittag sind weitere Schneefälle vorhergesagt. Für Wintersport reicht es aber noch nicht. Bei Werten um 0 Grad dürfte sich die weiße Pracht schnell in Matsch verwandeln.

Stand: 18.11.2019, 14:46