Kreis Viersen schließt Einrichtung für Wachkoma-Patienten

Mitarbeiter der Kreisverwaltung, des Rettungsdienstes und der Notfallseelsorge stehen vor der geschlossenen Pflegeeinrichtung in Willich.

Kreis Viersen schließt Einrichtung für Wachkoma-Patienten

  • Kreis Viersen schließt Pflegeeinrichtung
  • Pflege-Vorgaben nicht erfüllt
  • Wachkoma-Patienten wurden verlegt

Der Kreis Viersen hat am Dienstag (12.02.2019) eine Pflegeeinrichtung für Wachkoma-Patienten in Willich-Wekeln geschlossen.

Mängel bei Routinekontrolle

Nach Angaben des Kreises als Aufsichtsbehörde waren bereits in der vergangenen Woche erhebliche Mängel in der Körperpflege, der medizinischen Pflege und der Hygiene festgestellt. Trotz eines Ultimatums wurden diese Missstände nicht verbessert, deshalb hat der Kreis die Schließung der Einrichtung angeordnet.

Am Dienstagabend wurden die sieben Wachkoma-Patienten in andere Pflegeeinrichtungen transportiert. Nach Angaben eines Sprechers der Stadt Willich wurden sie in Häuser in Krefeld, Gladbeck und Viersen verlegt.

Stand: 13.02.2019, 05:45