Kreis Viersen: Rund 50 Enten an Botulismus gestorben

Ehrenamtliche Helfer suchen tote Enten an der Niers 03:14 Min. Verfügbar bis 07.08.2020

Kreis Viersen: Rund 50 Enten an Botulismus gestorben

  • Stockenten an Botulismus gestorben
  • Botulismus-Erreger nicht von der Niers
  • Wasserqualität der Niers nicht zu beanstanden

Rund 50 Stockenten, die auf der Niers nördlich von Grefrath gefunden wurden, sind an Wildvogelbotulismus gestorben. Das teilte das Chemische- und Veterinäruntersuchungsamt aus Krefeld dem Kreis Viersen am Freitag (09.08.2019) mit.

Wasserqualität der Niers sei nicht zu beanstanden

Die verendeten Stockenten seien zwar auf der Niers gefunden worden, müssten sich aber auf Nebengewässern mit dem Botulismus-Erreger angesteckt haben. Die Wasserqualität der Niers wurde durch den Niersverband überprüft und habe nichts zu beanstanden.

Hundebesitzern wird geraten, den Kontakt mit erkrankten und toten Tieren zu meiden. Verstorbene Enten sollten grundsätzlich nur mit Handschuhen angefasst werden und die Feuerwehr informiert werden.

Tote Enten in Grefrath gefunden

00:40 Min. Verfügbar bis 06.08.2020

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 12.08.2019, 14:06