Tagebau Garzweiler: Der Widerstand wächst

Braunkohlebagger hinter dem Ort Borschemich

Tagebau Garzweiler: Der Widerstand wächst

  • Tagebau Garzweiler: Orte müssen weichen
  • Proteste rund um fünf Erkelenzer Dörfer
  • Anti-Braunkohle-Bewegung verstärkt Widerstand

Die Anti-Braunkohle-Bewegung will ihren Kampf gegen den Tagebau Garzweiler II verstärken. Nun soll es auch im Raum Erkelenz organisierte Spaziergänge geben, am Sonntag (14.10.2018) in Keyenberg.

Seit Jahren organisiert Michael Zobel die Waldspaziergänge im Hambacher Forst - mit riesiger Resonanz. Das große Interesse will der Waldpädagoge nun nutzen und Spaziergänge rund um die fünf Erkelenzer Dörfer organisieren, die dem Tagebau Garzweiler noch weichen müssen.

Am kommenden Sonntag soll es den ersten Spaziergang durch Keyenberg geben. Hier leben noch rund 700 Menschen. Bekannt ist die Ortschaft vor allem durch ihre Kirche mit einem neugotischen Chor. Michael Zobel glaubt, dass hunderte interessierte Waldspaziergänger kommen werden.

Neue Diskussionen um Garzweiler II

00:34 Min.

Stand: 09.10.2018, 10:45