Investor rettet Wesselinger Krankenhaus

Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling

Investor rettet Wesselinger Krankenhaus

Von Heinz Horst

  • Wesselinger Krankenhaus bleibt wohl erhalten
  • Gruppe aus Münster übernimmt Anteile
  • Krankenhaus hatte Insolvenz angemeldet

Das Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus bleibt nach Angaben des Betreibers ViaSalus GmbH bestehen. Nach WDR-Informationen vom Montagabend (20.05.2019) übernimmt die katholische Alexianer Gruppe aus Münster zunächst zehn Prozent der ViaSalus GmbH. Außerdem stelle die Alexianer Gruppe Finanzmittel in beträchtlicher Höhe bereit, um alle Gläubiger auszahlen zu können, teilte ein Unternehmenssprecher mit.

ViaSalus spricht von idealem Partner

Die Alexianer Gruppe ist nach Angaben von ViaSalus der ideale Partner für die angeschlagene Krankenhausgesellschaft. Die Gruppe habe rund 15.000 Mitarbeiter, betreibe zahlreiche Einrichtungen im Sozial- und Gesundheitsbereich und habe einen Jahresumsatz von einer Milliarde Euro.

Arbeitsplätze bleiben erhalten

Das Wesselinger Krankenhaus ist eins von fünf Krankenhäusern im Besitz der ViaSalus GmbH. Die Krankenhausgesellschaft ViaSalus mit Sitz im Westerwald hatte Ende Januar Insolvenz angemeldet. Im Wesselinger Krankenhaus arbeiten mehr als 250 Menschen.

Klinik in Frankfurt soll verkauft werden

Ein vom Insolvenzverfahren betroffenes Frankfurter Krankenhaus steht den Angaben von ViaSalus hingegen vor dem Verkauf. Für eine Übernahme gebe es bereits mehrere Interessenten. Die Unterzeichnung eines Kaufvertrags stehe kurz bevor, heißt es von ViaSalus.

Stand: 21.05.2019, 09:25