Wermelskirchener Rathaus wird wieder eingerüstet

Rathaus Wermelskirchen wird eingerüstet 02:49 Min. Verfügbar bis 18.10.2020

Wermelskirchener Rathaus wird wieder eingerüstet

  • Altes Gerüst gerade erst weg
  • 14 Jahre stand es am Rathaus
  • Fassade fertig, Dach noch nicht

Die Wermelskirchener hatten sich gerade erst über den neuen, schönen Anblick ihres Rathauses mit neuer Fassade gefreut. Erst im Juli war das alte Gerüst nach insgesamt 14 Jahren abgebaut worden. Ab Montag (21.10.2019) wird nun wieder eines aufgebaut.

Arbeiten lange geplant

Manch ein Wermelskirchener gibt sich ironisch. "Schön! Ich kenne das Rathaus eigentlich nur mit Gerüst", sagt ein Passant. Die Meldung ist Stadtgespräch. Rund neun Monate sollen die Arbeiten dauern. Vielen Bürgern leuchtet es nicht ein, warum man die jetzt notwenigen Dacharbeiten nicht in den vergangenen 14 Jahren hätte erledigen können.

Auch im Rathaus muss man hinter vorgehaltener Hand ein wenig darüber lachen. Die Mitarbeiter waren eigentlich froh, endlich einen gerüstfreien Blick aus den Fenstern zu haben. Doch die neuen Arbeiten seien genau so geplant gewesen, sagt Bürgermeister Rainer Beek. Für die Dachsanierung sei eine anderes Gerüst notwendig und deshalb sei das mit dem alten auch gar nicht möglich gewesen.

Drei Bauabschnitte

Das neue Gerüst wird allerdings nicht, wie zuletzt, das gesamte Gebäude betreffen. Die Flachdächer des Rathauses werden in drei Teilbauabschnitten saniert. Der markante Haupttrakt an der Straßenseite wird als letztes dran sein, so die Projektmanagerin der Stadt.

Die Kosten für das Gerüst sind mit 50.000 Euro veranschlagt. Den Zuschlag hat übrigens das gleiche örtliche Unternehmen bekommen, das auch schon das Gerüst vor 14 Jahren aufgestellt hatte.

Stand: 17.10.2019, 18:57