Weniger Bäder - weniger Kinder können schwimmen

Kinder schwimmen

Weniger Bäder - weniger Kinder können schwimmen

  • Viele Nichtschwimmer unter Erstklässlern
  • Schwimmkurs abhängig vom Wohnort
  • Migrantenkinder oft Nichtschwimmer

Die Zahl der Schwimmbäder am Wohnort entscheidet darüber, wie gut Kinder schwimmen können. Das geht aus einer Studie der Städteregion Aachen hervor.

Danach ging die Zahl der Erstklässler, die schwimmen können, in Herzogenrath zum Beispiel in den vergangenen Jahren deutlich zurück. 2017 konnte noch fast jedes zweite Kind schwimmen, 2018 nur noch jedes vierte. Die Studie nennt dazu als eine der Ursachen den Wegfall des Hallenbads in Kohlscheid.

Denn auch Wohnort und Bildungsstand spielen eine wichtige Rolle. Kinder aus sozial benachteiligten Familien und Kinder mit Migrationshintergrund zählen besonders häufig zu den Nichtschwimmern. Dieser Trend zeigt sich auch in Alsdorf und Eschweiler. Hier können nur rund 20 Prozent aller Erstklässler schwimmen

Weniger Bäder - weniger Kinder können schwimmen

00:43 Min. Verfügbar bis 14.08.2020

Stand: 14.08.2019, 09:05

Weitere Themen