Düsseldorf: Angler findet gequälten und angebundenen Wels im Rhein

Der zwei Meter lange Wels am Rheinufer. Ein Angler versucht, dem Tier zu helfen.

Düsseldorf: Angler findet gequälten und angebundenen Wels im Rhein

In Düsseldorf-Volmerswerth hat ein Angler am Montag einen gequälten und angebundenen Wels in Ufernähe gefunden. Das Tier hatte von Unbekannten eine Maulschlinge verpasst bekommen.

Der Angler fand den zwei Meter langen Fisch mit einem Seil, das durch den Mund und die Kiemen geführt und verknotet wurde. Das andere Ende war an einem Stein am Ufer befestigt. Für den Fisch gab es so kein Entkommen.

Feuerwehr hilft mit Rettungsboot

Da sich das Seil noch zusätzlich mit einem Stahlkabel verheddert hatte, gestaltete sich die Rettung schwierig. Denn der Wels konnte nicht an Land gezogen werden, um die Maulschlinge zu lösen.

Die hinzugerufene Feuerwehr Düsseldorf konnte Seil und Kabel letztlich entwirren und den Wels so wieder freilassen. Der sei laut Wasserschutzpolizei direkt weggeschwommen. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Laut dem BUND Düsseldorf werden Welse im Rhein direkt eher selten geangelt. Sie kämen eher in den nicht so strömungsreichen Nebenarmen des Flusses vor.

Stand: 05.10.2021, 13:13

Weitere Themen