24.000 Aachener singen Weihnachtslieder

Teilnehmer sitzen im Tivoli beim Weihnachtssingen mit Kerzen in den Händen auf den Rängen.

24.000 Aachener singen Weihnachtslieder

Gänsehaut-Feeling auf dem Aachener Tivoli: Rund 24.000 Menschen stimmten sich gemeinsam auf die Festtage ein.

Um Punkt 18 Uhr ging das Licht am Sonntag (16.12.2018) auf dem Tivoli aus – nur die Kerzen auf den Tribünen erhellten noch das Stadion. Gänsehaut-Stimmung. Familien, Freunde, Vereine füllen das Fußball-Stadion, darunter auch zahlreiche Fans der Alemannia. Um die Stimmkraft des Publikums zu stärken, waren in diesem Jahr erstmalig auch Chöre auf den Rängen vertreten.

Aufregung hinter den Kulissen

Hinter der Bühne stimmen sich Marissa Menzel und ihr Chor „Pius Celebration“ ein. Die 16-Jährige hatte ihren ersten großen Solo-Auftritt: "Ich habe bisher nur vor ungefähr 100 Leuten gesungen. Ich bin natürlich sehr aufgeregt."

Ein ganzes Stadion lauscht

Ihr Publikum: ein ganzes Stadion. Vor gigantischer Kulisse singt Marissa, als hätte sie nie etwas anders getan. Den Zuschauern gefiel es. Und Marissa? Die war auch hin und weg! „Toll! Ich war nervös, aber als ich dann gemerkt habe, dass die Leute mitsingen, dass es ihnen gefällt, war es einfach nur ein tolles Gefühl!“ Nächstes Jahr wollen Marissa und ihr Chor wieder kommen.

"O du Fröhliche" und Fangesänge

Und die Zuschauer? Sicher auch. Längst gehört das Weihnachtssingen für viele zum festen Weihnachtsprogramm. Klassiker wie "O du Fröhliche", "Stille Nacht", "Feliz Navidad" gehen zu Herzen, dazu die Alemannia-Fangesänge. Die Mischung macht es. Und so werden sie sicher auch im nächsten Jahr dabei sein, wenn der Tivoli sich erneut in ein Lichtermeer verwandelt. Oder doch schon beim nächsten Spiel der Alemannia? Stadionsprecher Robert Moonen wäre sicher nicht der einzige, den das erfreuen würde.

Stand: 17.12.2018, 11:44