2G und Glühwein: Weihnachtsmärkte im Bergischen

Stand: 09.12.2021, 20:23 Uhr

Auch die Weihnachtsmärkte im Bergischen sollen, unabhängig von der Inzidenz, nur von Geimpften und Genesenen besucht werden können. Einige von ihnen finden statt, andere sind abgesagt. Unser Überblick.

Von Gabi Ramme

In den Rathäusern im Bergischen und anderswo wurde sie mit Spannung erwartet: Die Entscheidung der Ministerpräsidentenkonferenz am Donnerstag (02.12.2021) zum Thema Weihnachtsmärkte. Jetzt steht fest: Sie sollen bundesweit nur von Geimpften und Genesenen besucht werden können.

Einige Märkte im Advent waren bereits im Vorfeld abgesagt worden. Andere finden statt.

Engelskirchen und Lindlar haben schon entschieden: Zum zweiten Mal gibt es wegen der Pandemie keinen Christkindmarkt und kein Advent im Bergischen Freilichtmuseum. „Es wäre nicht der Markt, den wir kennen“, sagte der Veranstalter des Christkindmarktes in Engelskirchen. Auch in Waldbröl wurde der Weihnachtsmarkt abgesagt. Dort werde es Aktionen von Einzelhändlern und Gastronomen geben, die für festliche Stimmung sorgen sollen.

Veranstalter ändern ihre Pläne

Auch in Solingen gibt es fast reihenweise Absagen: Schloss Grünewald und Schloss Burg bleiben in diesem Jahr ohne Weinachtsmarkt an einem Advent-Wochenende, genauso wie der Markt im Stadtteil Wald. Auch der Adventsmarkt am Kulturzentrum Immanuel am 11. und 12. Dezember in Wuppertal fällt aus.

Glühwein und Met in Wuppertal

In Wuppertal stehen aber wieder weihnachtliche Buden in der Barmer und Elberfelder Innenstadt. An der Laurentiuskirche gibt es erneut den mittelalterlichen Markt mit Glühwein, Gestriktem und Gegrilltem. Und das, obwohl Krisenstabsleiter Johannes Slawig den Bürgern vom Besuch der Märkte abgeraten hat. Bis zum 21.12.2021 wollen die Händler durchhalten. "Wir bleiben hier, solange man uns lässt", sagte der Veranstalter dem WDR.

Der Markt auf Schloß Lüntenbeck stand lange auf der Kippe, wird aber jetzt wie geplant noch am dritten Adventswochenende (10.12.21-12.12.21) stattfinden.

Heiligenhauser Weihnachtswald eröffnet

In Heiligenhaus hat am Donnerstag (09.12.2021) der "etwas andere Weihnachtsmarkt" begonnen. Der so genannte "Weihnachtswald" ist aus Corona-Gründen auf dem Rathausvorplatz aufgebaut und eingezäunt worden. Der Besuch des Geländes ist nur unter 2G möglich. Die sonst vor Ort stehende offene Bühne ist parallel dazu online zu sehen. Der Heiligenhauser Weihnachtswald dauert bis Sonntagabend (12.12.2021).

Weihnachtsmarkt für Geimpfte und Genesene

Der Weihnachtstreff in Remscheid läuft schon seit einigen Tagen.

Weihnachtliches in weiteren Städten

Die Wülfrather können noch bis zum Sonntag (05.12.21) ihren weihnachtlichen Herzog-Wilhelm Markt besuchen.

Der Weihnachtsmarkt in Leichlingen beginnt am 10.12.21 und dauert bis zum 20.12.21.

Der Markt in Burscheid beginnt am 16.12.21 und dauert bis einschließlich 19.12.21.

Die Radevormwalder können sich am dritten Adventswochenende auf weihnachtlich geschmückte Marktbuden freuen.

Virtueller Weihnachtsmarkt in Solingen

Der Weihnachtsmarkt auf Schloss Burg in Solingen fällt wegen Corona aus - der Schlossbauverein bietet jetzt aber eine Alternative im Internet an. Auf dem virtuellen Weihnachtsmarkt kann man über einen mit 3-D-Technik nachmodellierten Schlosshof schlendern; stilecht gestaltet mit Schnee, Tannenbäumen und weihnachtlich dekorierten Hütten. Elf Aussteller präsentieren derzeit über diese Plattform Kunst, Kunsthandwerk und nachhaltige Produkte - auch der Balkhauser Kotten und der Wipperkotten sind dabei. Der virtuelle Markt läuft noch bis zum 31. Dezember 2021.

Weihnachtsmarktbesuche - das sollte man wissen: