Düsseldorfer Weihnachtsmarkt eröffnet: Das müssen Besucher wissen

Der Düsseldorfer Weihnachtsmarkt

Düsseldorfer Weihnachtsmarkt eröffnet: Das müssen Besucher wissen

Mit neuen Standorten und mehr Abstand zwischen den Hütten hat der Weihnachtsmarkt in der Düsseldorfer Innenstadt eröffnet. Es gelten die 2G-Regeln, Besucher müssen geimpft oder genesen sein.

Weihnachten rückt näher - jetzt fehlt bei vielen nur noch die passende Stimmung dazu. Seit Donnerstag hat der Weihnachtsmarkt in der Düsseldorfer Innenstadt geöffnet.

Welche Corona-Regeln gelten und wie wird kontrolliert?

Angesichts der steigenden Infektionszahlen will der Veranstalter Düsseldorf Tourismus das Sicherheitskonzept noch einmal anpassen. Wenn möglich sollen nach und nach alle Plätze umzäunt werden, damit die geltenden 2G-Regeln besser kontrolliert werden können. Im Moment würden dafür Vorgaben für Brandschutz und Fluchtwege geprüft.

Der Marktplatz am Rathaus ist bereits eingezäunt. Dort gibt es einen größeren Schleusenbereich, in dem die Besucher kontrolliert werden. Düsseldorf Tourismus hat dazu einen privaten Sicherheitsdienst angeheuert. Aber auch die Händler hätten sich verpflichtet, auf die Einhaltung der Corona-Regeln zu achten.

Außerdem soll es stichprobenartige Überprüfungen der Nachweise geben. "Wir empfehlen außerdem allen Gästen, sich und andere durch das Tragen einer medizinischen Maske zu schützen", sagt Ole Friedrich, Geschäftsführer des Veranstalters Düsseldorf Tourismus.

2G: Was ist mit Kindern?

Für Kinder gilt: Besucher unter 12 Jahren sind von den 2G-Regelungen ausgenommen.

Was gibt es Neues auf dem Weichnachtsmarkt dieses Jahr?

Neue Standorte sollen die Besuchermengen auf dem Weihnachtsmarkt entzerren. So gibt es dieses Jahr zum Beispiel einen Weihnachtsmarkt auf dem neugestalteten Gustaf-Gründgens-Platz vor dem Schauspielhaus.

Neu ist auch der Kö-Lichter-Markt, der sich über einen großen Teil der Königsallee erstrecken wird. Auch am Uecker Nagel wird es mit Schausteller-Hütten weihnachtlich. Eine weitere Neuheit: Ein doppelstöckiger Glühweinstand.

Schlittschuhlaufen am Corneliusplatz

Auch die Eisbahn am Corneliusplatz hat nach einem Jahr Zwangspause wieder auf. Hier kann man wieder Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen. Erstmals hat Schausteller Oscar Bruch dort auch eine zweistöckige Almterasse mit Blick über die Königsallee errichtet.

Der Düsseldorfer Weihnachtsmarkt geht noch bis zum 30. Dezember.

Stand: 18.11.2021, 14:20

Weitere Themen