Erster Wasserstoffzug im Kreis Düren

Erster Wasserstoffzug im Kreis Düren

  • Rurtalbahn soll bis 2025 umgerüstet werden
  • Bürger als Testfahrer
  • Ziel: klimafreundliche und wirtschaftliche Aspekte

Mit Sonderfahrten auf der Rurtalbahnstrecke zwischen Jülich und Obermaubach testet der Kreis Düren seit Dienstag (18.02.2020) einen Wasserstoffzug der Firma Alstom in der Praxis testen. Mit an Bord ist NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst, denn die Politik bewilligt auch Fördergelder für eine umweltfreundliche Verkehrswende.

1000 Kilometer Reichweite

Deutschlandweit fahren bisher nur wenige Wasserstoffzüge mit Brennstoffzelle. Unter anderem auf einer Regionalstrecke zwischen Bremervörde und Buxtehude. Die Erfahrungen dort nach mehr als 100.000 Kilometern Dauerbetrieb sind positiv. Und sie bestätigen, was der Dürener Landrat von der Wasserstofftechnologie erwartet: Die Züge stoßen nur Wasserdampf auf, sind wartungsarm, leise und haben eine Reichweite von 1000 Kilometern pro Tag. Deutlich mehr als Batteriezüge, die auch noch lange Stromladezeiten haben.

Kreis Düren will erstmal zwei Züge kaufen

Landrat am Bahnsteig

Für Batteriezüge müsste die Rurtalbahn außerdem elektrifiziert werden. Das hält der Kreis Düren für nicht wirtschaftlich. Auch vor dem Hintergrund, dass langfristig die Strompreise steigen werden. Mit Wasserstoffzügen fahre man auf lange Frist gesehen wirtschaftlich besser, betonte der Landrat. Er plant, in Kürze zwei Wasserstoffzüge bei Alstom zu kaufen. Sie sollen auf der rund 100 Kilometer langen Strecke zwischen Eifel und Forschungszentrum Jülich eingesetzt werden. So können zukünftig mehr Züge eingesetzt werden.

Bürger können Zug testen

Nach den Testfahrten am heutigen Dienstag wird es morgen Sonderfahrten für Bürger geben. Sie konnten per Losverfahren Plätze im Zugmodell "Coradia iLint" ergattern. 150 Sitzplätze hat der Zug. Und wie eine Lok mit herkömmlichem Diesel-Antrieb kann sie bis zu 140 Stundenkilometer schnell fahren. Bis 2025 will der Kreis Düren das Streckennetz der Rurtalbahn umrüsten. Wasserstoffzüge haben dabei Priorität.

Stand: 18.02.2020, 09:47

Weitere Themen